Hund

Nelly, alte Dame mit Gelenkproblemen

Nelly, die kleine Kämpferin trotzt auch im hohen Alter ihren Gelenkproblemen

Der nasskalte Herbst und der Winter sind immer die schwierigste Zeit für Nelly, bedingt durch ihre Gelenkprobleme. Leider hatte sie im Spätherbst zusätzliche Probleme mit dem Stoffwechsel, vermutlich als Folge einiger Medikamente, die sie vorübergehend nehmen musste. Dies sieht man momentan noch extrem an der Figur :((( aber wir arbeiten dran, was bei Frau „Gefräßig“ nicht so wirklich einfach ist ;)…… aber die bevorstehende Badesaison wird sicherlich helfen einiges zu richten.

Nelly – Gelenkprobleme beim Hund

Madame Nelly dürfte inzwischen ca. 12 bis 13 Jahre alt sein (genau weiß man das leider nicht, da sie im Spätsommer 2007 an einem Baum angebunden gefunden wurde) und das, nachdem man bereits im Sommer 2012 dachte, das wars gewesen.

Bereits 2008 durfte Nelly vom Tierheim Recklinghausen zu mir umziehen. Außer dass sie charakterlich anfangs nicht gerade eine einfache Hündin war, zeigte sie sich ausdauernd, sehr sportlich, rassetypisch hibbelig und kraftvoll.

Im Sommer 2012 kam auf einen Schlag (ich vermute noch immer einen, vom Tierarzt nicht sofort erkannten Bandscheibenvorfall) die Ernüchterung. Nach diversen erfolglosen Tierarztbesuchen wegen den Gelenkproblemen entschied ich mich damals auf diverse Empfehlungen, Herrn Peter Rosin zu kontaktieren. Nach sehr vielversprechenden und umfangreichen Beratungsgesprächen entschied ich mich, Nelly bei ihm Gold akupunktieren zu lassen. Heute, knapp 5 Jahre später, kann ich nur sagen: ich würde es jederzeit wieder machen lassen und habe diese, nicht ganz billige Variante, keine Sekunde lang bereut für meinen Sonnenschein Nelly.

Gelenkprobleme beim Hund und Goldakupunktur

Obgleich die Diagnose doch sehr ernüchternd ausfiel: Spondylose, HD, Arthrose und das Wobbler Syndrom (HWS) folgte dann prompt im Januar 2013. Auch dies wurde von Herrn Rosin sehr erfolgreich mittels Gold behandelt. Für mich persönlich DIE Alternative für jeden Hund mit Gelenkproblemen, denen man die Nebenwirkungen der Schmerzmittel ersparen möchte.

Durch die vorgenommene Goldakupunktur haben wir das Glück, keine weiteren Entzündungsprozesse in den Gelenken bekämpfen zu müssen, ebenfalls haben wir keine Gelenkschmerzen, die uns zusätzliche Sorgen bereiten. Womit Nelly zu tun hat, sind diverse Muskelverspannungen, die durch eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit des rechten Ellbogens und der Hüftgelenke gegeben ist und schubweise neurologische Störungen bedingt durch die Spondylose. Doch nach wie vor besteht Nelly auf ihren täglichen Spaziergang, der eben altersbedingt langsamer geht als noch vor Jahren…..dreimal täglich wird das große Grundstück kontrolliert und umrundet……..Mäuschen buddeln und Fröschchen jagen muss auch noch zwingend sein 🙂

Um der kleinen Kämpferin trotz massiven Gelenkproblemen auch heute noch dieses süße Lächeln zu ermöglichen, haben einige super engagierte Menschen mitgeholfen bzw. helfen auch heute noch mit, denen ich an dieser Stelle von ganzem Herzen danken möchte:

Zu Beginn dem engagierten Einsatz der Tierheimleitung Recklinghausen, damit Nelly erstmal zu mir umziehen konnte – Danke!

Dann der super tollen Beratung, Diagnose, Behandlung und Betreuung durch Herrn Peter Rosin und seinem engagierten Team.

Der homöopathischen Beratung und Betreuung durch THP Annette Klietsch , der tierärztlichen Betreuung durch Frau Antje Lüder.

Im letzten Jahr das CT, die Beratung durch Prof. Dr. med. vet Safwat Ali Hassan und die super ausführliche Betreuung und weiterführende Beratung durch Frau Martens im Kleintierzentrum Merkurpark.

Seit März 2016 die wöchentliche Physiotherapiestunde auf die sich Nelly immer schon so süß freut…sie weiß ja schon, dass es Montagnachmittag mit dem Auto zu Frau Kerstin Pirzkall nach Dargelütz geht… :))

Danke an Frau Andrea Möhle, die sich im Spätsommer 2016 auf Basis der Bioresonanz und LiveWafe um meinen Nelly-Sonnenschein gekümmert hat.

Super lieben Dank, denn nur durch den tollen Einsatz aller Beteiligten, kann mein kleiner Sonnenschein auch heute noch laufen und lachen….wir genießen jeden Tag, der uns noch vergönnt ist!!

Nelly und Gelenkprobleme beim Hund

Vielleicht auch ein Appell an alle Hundehalter, die einen Hund mit Gelenkproblemen haben – es gibt heute so viele Möglichkeiten – aufgeben ist die letzte Alternative. Ihr Hund wird es Ihnen danken!

Werbeanzeigen
Kategorien: Gesundheit, Hund, Hunde, Krankheiten | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gesundheitsgefahr für Auslandshunde

Die unterschätzte Gesundheitsgefahr für Auslandshunde

Viele Hunde werden aus dem Ausland nach Deutschland geholt um sie vor dem Leben auf der Straße, vor den miserablen Verhältnissen in den Tiersammelstationen und vor Tierquälern zu retten. Es bedeutet immer eine schöne Herausforderung einem der Auslandshunde oder auch einem Tier aus dem deutschen Tierschutz zu helfen. Einerseits fordern diese Tiere dem Halter teilweise mehr Fingerspitzengefühl ab andererseits stellen sie häufig weniger Ansprüche als ein Hund, der schon in der Welpenzeit immer alles hatte, gut umsorgt war und nichts negatives erleben musste.

Wer heute einen Hund aus dem Tierschutz übernimmt, ist meist so aufgeklärt, dass er direkt nach sogenannten Mittelmeerkrankheiten, Impfungen und Entwurmungen fragt, sofern das Tier aus dem Ausland kommt. Auch die Gesetzgebung schreibt diverse Impfungen etc. vor, womit eventuelle Ansteckungsgefahren in Grenzen gehalten werden sollten.

Lara und Sammy, Straßenhunde aus Bulgarien

Lara und Sammy, Straßenhunde aus Bulgarien

Leider haben wir häufig die Fälle, dass die Hunde gerettet wurden, tolle Familien gefunden haben, nach und nach auftauen und alle Beteiligten sind glücklich, doch dann wird das Tier plötzlich krank. Warum das? Die Auslandshunde sind doch gesundheitlich gecheckt worden, gegen alles Mögliche geimpft und die Ernährung ist meist auch besser als zuvor im Ausland?

Vergessen wird dabei fast immer, was den Tieren in der Phase des Umzugs zugemutet wird. Natürlich zugemutet werden muss um ihnen das nackte Leben zu retten.

  • meist die Kastration in Verbindung mit einer Narkose
  • unzählige Impfungen
  • Entwurmungen
  • Psychischer Stress – was passiert mit mir, wo komm ich hin?
  • Stress der Umstellung, denn nun ist alles anders – dass alles positiv anders ist, muss erst gelernt werden
  • radikale Futterumstellung
  • Haushalt mit allen dazu gehörigen Chemikalien

Keine Frage, dass diese Dinge weitestgehend erforderlich sind um dem Tier eine bessere Zukunft zu bieten. Jedoch sollten die neuen Halter unbedingt sensibilisiert sein oder werden, die Tiere eine gewisse Zeit nach ihrer Ankunft nochmals gesundheitlich checken zu lassen, zu entgiften und über eine Magen-Darmsanierung nachzudenken.

Dies ist grundsätzlich erforderlich um die Auslandshunde von den ganzen Chemikalien zu befreien und das Immunsystem zu stärken um sie dadurch vor Nierenschäden, Allergien und sonstigen Folgeerkrankungen zu schützen. Nur bei guter Gesundheit kann das Tier zusammen mit seinen neuen Haltern sein neues Leben wirklich genießen.

Damit Auslandshunde lange ein gesundes Leben genießen können.

Damit Auslandshunde lange ein gesundes Leben genießen können.

Die Alternative: warten bis sich Symptome zeigen ist eine sehr schlechte Alternative, denn wir wissen wie gut Hunde Schmerzen und Krankheiten kompensieren können, noch besser können dies ehemalige Straßenhunde. Auf der Straße durften sie keine Schwächen zeigen, damit sie nicht unter die Räder kamen.

Bitte denkt darüber nach, denn Vorsorge ist immer besser als Nachsorge…..

 

Kategorien: Gesundheit, Hund, Hunde, Krankheiten, Tierschutz | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die „feinen“ Unterschiede zwischen Mensch und Hund…

Wo liegen die „feinen“ Unterschiede zwischen Mensch und Hund?

 

Anlaß, mich mit dieser Frage zu beschäftigen, gab mir ein Erlebnis des gestrigen Tages:

 

Das Bellen meiner Hunde kündigte an, dass wir Besuch bekommen. Hier draußen ist dies eher selten, denn Bekannte melden sich fast immer vorher an. Vor dem Tor steht  eine Hundehalterin aus der Umgebung.

 

Eigentlich ein Paradies für Mensch und Hund...

Eigentlich ein Paradies für Mensch und Hund…

Vorgeschichte:

Häufig komme ich beim Spaziergang mit meinen Hunden am Grundstück dieser Hundehalterin vorbei. Schon vor Jahren fiel mir die Schäferhündin der Familie auf, die schon damals ein sehr schlechtes Gangbild zeigte. Mal humpelte sie mit den Hinterläufen, mal hopste sie nur mit dem Hinterteil, mal zeigte sie einen komplett schiefen Gang. Der Pflegezustand und das Fell der total lieben Hündin ließ ebenso seit ich sie kenne zu wünschen übrig. Das Fell war immer schon stumpf und lose Fellbüschel hingen nicht nur zur Fellwechselzeit an den Flanken und am Rücken der Hündin. Ich fragte mich schon damals wie hier wohl das Verhältnis zwischen Mensch und Hund aussieht.

Mehrfach sprach ich in den Jahren die Halterin und den Halter auf den Gesundheitszustand ihrer Hündin an. Das erste Mal liegt sicher schon 4 oder 5 Jahre zurück. Man sei mit ihr ja mal beim Tierarzt gewesen, deutsche Schäferhunde haben eben mal HD und und und…….außerdem sei die Hündin ja schon uralt. Komisch, mal war sie schon 13, dann wieder erst 10….???? Eine CD bzgl. Goldakupunktur bei HD und Spondylose hatte ich den Leuten gebracht, sie mögen sich das bitte ansehen – dies war vor knapp einem Jahr. Vor ca. einem halben Jahr traf ich den Halter zufällig im Dorf, der mir sagte, man hätte noch keine Zeit gehabt sich die CD anzusehen……..tja, es war wohl nicht so wichtig 😦

In den letzten Monaten mied ich besagten Weg beim Spaziergang mit meinen Hunden, da ich das Elend der Hündin nicht mehr mitansehen konnte und wollte. Jedesmal standen mir die Tränen in den Augen wenn sah wie dieser arme Hund sich quälen mußte.

Man sollte nun denken, bei den Haltern könnte es sich um alte Bäuerchen handeln bei denen das Verhältnis Mensch und Hund auf Mittelalterniveau stehen geblieben war. FALSCH! Bei den Haltern handelt es sich um gut situierte ehemalige Städter, die vor vielen Jahren aufs Land gezogen sind.  So wie ich sie kennengelernt habe sollten sie  geistig zu mehr fähig sein!

Mensch und Hund - beide haben das Recht würdig alt zu werden.....

Mensch und Hund – beide haben das Recht würdig alt zu werden…..

 

Warum nun der Besuch? Was war geschehen mit Mensch und Hund?

 

Im ersten Satz direkt nach der Begrüßung wurde mir unterbreitet, daß der Sohn am Wochenende einen Hund aus Kroatien mitbringt. Ich hatte wohl irgendwie meinen aussagekräftigen „Spezialblick“ aufgesetzt, denn es wurde schnell nachgeschoben, dass man sich bzgl. des Gesundheitszustandes keine Sorgen machen brauche, denn der Hund sei ja geimpft….?????? – Aha….

Aber eigentlich sei der Anlass des Besuches die Schäferhündin der Familie. Der Hündin geht es richtig schlecht, sie kommt nicht mehr hoch, kriecht fast nur noch hinterher, hat offene Wunden am Körper, kahle Stellen und sie riecht übel. Ich fragte warum sie sich nun plötzlich Sorgen macht, denn der Hund quält sich schon über Jahre.

Auf meine Frage wie ich denn nun helfen könne, sagte mir die Hundehalterin mit Tränen in den Augen, dass sie doch die Hündin noch nicht sterben lassen möchte, sie sei doch schon immer der geliebte Familienhund. Sie möchte sie so gerne noch 2 oder 3 Jahre behalten. Ich konnte mir nicht verkneifen zu bemerken, dass ihr das reiflich früh einfällt und die Hündin doch irgendwo schon genug gelitten hat in ihrem Leben.

Ich fragte ob sie beim Tierarzt waren: „na, zu welchem kann man denn da gehen“ fragte sie mich, „die wollen doch immer gleich viel Geld und bewirken tut es auch nichts“. Im selben Atemzug sagte sie mir, dass die Hündin vor einigen Jahren mal ein Schmerzmittel und Cortison gespritzt bekam und es ihr danach für längere Zeit besser ging. Außerdem hätte es IHNEN völlig ausgereicht wie die Hündin laufen konnte…..hallo????????? Auch hier konnte ich mir die Bemerkung nicht verkneifen: „habt ihr mal nachgedacht wie es Eurer Hündin dabei geht?“

Auf meine wiederholte Frage ob sie mal an den Hund gedacht haben in all der Zeit, wechselte sie schnell das Thema und fragte nochmals zu welchem Tierarzt sie denn nun gehen sollte, bzw. welcher auch auf Hausbesuch kommt, denn sie möchte der Hündin keine Autofahrt mehr zumuten. Ins Auto springen kann die Hündin nicht mehr und beim Hochheben schreit und winselt sie……….übrigens, die offenen Stellen, welche nach ihrer eigenen Aussage teilweise sehr stark bluten, behandelt sie selbst mit Vaseline (ohne Worte).

Aber die Halterin betonte nochmals in ihren Ausführungen: die Familie hängt doch so an der Hündin, so hat sie doch schon die Kinder als sie noch klein waren bespaßt, immer Haus und Hof gut bewacht, sie ist ja ein so guter Familienhund und hat niemals Probleme bereitet. Sie hat die ganzen Jahre immer draußen gelebt bei Wind und Wetter (schön bei den kaputten Knochen) nun möchte sie immer mit rein, zumindest auf die Veranda…….also geht es ihr doch wirklich schlecht oder???

 

Klar erkennbare Unterschiede zwischen Mensch und Hund? Oh ja…….

 

Sie war immer eine sehr gute Hündin, hat ihre Dienste und Aufgaben erfüllt, das bestätigen sogar die Halter – doch was hat diese arme Kreatur dafür bekommen? Sie hat jahrelang still gelitten und ihren Dienst getan…..

Irgendwie muss ich dabei an meinen Spruch denken:

Ein Hund, der es bei seinem Menschen nur einigermaßen gut hat, würde ohne mit der Wimper zu zucken, sein Leben für seinen Zweibeiner geben – doch was ist der Mensch bereit zu geben?????

oder auch:

…..mein Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

 

Warum nur lebe ich so gerne mit meinen Hunden zusammen und schäme mich manchmal für Meinesgleichen?????

 

Es kann so schön sein.....

Es kann so schön sein…..

Kategorien: Allgemein, Hund, Hunde, Hundehaltung | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Alter Hund – na und?

Alter Hund? Unser Brutos ist heute 11 Jare alt

Alt, was ist alt? Nach einfacher Rechnung (Menschenjahre mal 7) wäre unser Brutos heute genau 77 Jahre alt. Jedoch weiss man heute, dass ein großer Hund eher schneller altert und eine niedrigere Lebenserwartung hat wie ein kleiner Hund. Demnach dürfte unser Brutos mit seinen knapp 40 kg umgerechnet noch älter sein. Doch er fühlt sich augenscheinlich noch lange nicht wie ein alter Hund.

Brutos - 11 Jahre aber kein wirklich alter Hund!

Brutos – 11 Jahre aber kein wirklich alter Hund!

Wer unseren großen Buben kennt, glaubt es kaum, denn noch immer ist er ein sehr bewegungsfreudiger, lebhafter und ausdauernder Hund, der immer für fast jeden Blödsinn zu haben ist. Sorgt er immer wieder für ein neues graues Haar bei seinem Frauchen, muss man ihm andererseits zugestehen, dass es durch seine Anwesenheit immer jede Menge zu Lachen gibt. Im Rudel ist er gegenüber den anderen Hunden immer derjenige, der durch seine Gutmütigkeit besticht und gleichzeitig Nachhilfe im Blödsinn machen erteilt. Ein toller Hund, der es seinem Menschen nicht immer sehr leicht macht 😉

 

Brutos auch heute noch unser Powerpaket

Brutos auch heute noch unser Powerpaket

 

Allerdings ist er sich trotz seines Alters noch immer nicht so ganz sicher ob er genau das Gewitter, das soeben tobt, überleben wird – hier ist der große Mann nicht so selbstbewußt wie gewohnt. Hat er Minuten zuvor noch seinem Frauchen gezeigt wie toll und schnell er ist und dass er ohnehin alles besser kann, sitzt er beim ersten Donner am liebsten auf dem Schoß o:)

 

Auch als alter Hund kann Hund ein Kindskopf sein

 

Auch heute noch spielt Brutos mit seinem Ball, ist eine Wasserratte durch und durch, er liebt sein Essen und seine Hundekumpels. 15 km am Fahrrad laufen, in den Pausen Ball spielen oder eine Runde durch den Bach toben ist auch heute noch kein Problem für ihn.

Wir hoffen auf viele weitere schöne Jahre zusammen mit dem Buben 😉

 

Unterwegs mit Brutos, Nelly und dem Fahrrad

Unterwegs mit Brutos, Nelly und dem Fahrrad

 

Eine kleine Episode – geschehen eine Woche vor dem 11. Geburtstag von Brutos:

 

Wir befinden uns auf unserer Fahrradrunde und haben bereits gut zwei Drittel der Strecke hinter uns. Also rund 12 Kilometer mit unterwegs Bällchen suchen etc.  Ein schöner Wiesenweg am Waldrand führt uns zurück zum Dorf. Nelly und Brutos laufen frei mit mir am Fahrrad als uns einer unserer Jäger mit dem Auto entgegenkommt. Ein „Stop“ – beide Hunde stehen und der Jäger fährt einen Bogen um uns herum.

Dabei wurde wohl ein Reh im Gebüsch neben uns aufgeschreckt, welches wenige Meter vor uns aus dem Dickicht sprang. Ein lautes und energisches  „Steh“ wirkte und Brutos, der erst angesetzt hatte hinterher zu rennen, blieb stehen. Um Nelly muss ich mir in solchen Situationen keine Gedanken machen, denn sie bleibt sofort stehen, da Frauchen ja nicht mitkommt 😉  Der Jäger drehte sich im Auto um und gab mir Zeichen seiner Begeisterung, dass die Hunde hören. Er fuhr weiter quer über die Wiese zu einem Jägerstand, der wohl beim letzten Sturm umgefallen war.

Ich fuhr mit dem Fahrrad ebenfalls weiter und forderte die Hunde auf mitzukommen. Rund 20 Meter weiter senkte mein Brutos die Nase und gab Gas….ich kenne diese Haltung – Fuchsspur! Das ist die Situation bei der mein großer schwarzer Hund keine Ohren hat……….er flog förmlich über die Wiese……runter bis zum Bach, ein Sprung und drüber, weiter über die Wiese, hoch bis zum Acker, im Tiefflug den Ackerrand entlang……der Jäger von kurz zuvor erschrak so sehr, dass er rückwärts wieder in sein Auto sprang….. mein Großer wendete, donnerte wiederum den Ackerrand in die entgegengesetzte Richtung entlang. Weiter über die Wiese zurück zum Bach, den Bach entlang in Richtung Dorf, umgedreht und wieder in die Gegenrichtung. Das Ganze in Fluggeschwindigkeit!!!

Gut 10 Minuten später kam er noch immer in vollem Tempo an und stand neben mir….das waren dann wieder einige neue graue Haare, doch er schaute mich mit dem Blick an: „Frauchen? Was nicht in Ordnung? Bin doch da…“  Ja so ist er………

 

Brutos und Freundin Nelly mt den Spielringen

Brutos und Freundin Nelly mt den Spielringen

Kategorien: Aktuelles, Allgemein, Hund, Hunde, Hundehaltung | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Goldakupunktur im August 2012 – Nelly und Brutos heute

Nelly und Brutos sind hier in unserem Blog schon bekannt – beide erhielten im August 2012 ihre Goldakupunktur bei Herrn Rosin in Falkensee bei Berlin.

In nachstehendem Film kann man beide Hunde sehen, wie sie heute beim Spaziergang unterwegs waren…..verzeiht die schlechte Tonqualität, aber es war sehr windig am heutigen Tag……

 

Kategorien: Allgemein, Gesundheit, Hund, Hunde, Krankheiten | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Spiel und Spaß nach Goldakupunktur

Goldakupunktur bei Nelly und Brutos

Rund 1,5 Jahre später kann ich nur sagen „ein voller Erfog!“  Über die Vorgeschichte und die Behandlung von Nelly und Brutos habe ich an dieser Stelle bereits informiert.

Siehe auch:      Goldakupunktur bei HD, Spondylose und Arthrose beim Hund

Inzwischen ist doch einige Zeit vergangen und beide Hunde sind guter Dinge, sind lebhaft wie eh und je und das ohne Schmerzmittel, ohne Nebenwirkungen und ohne ersichtliche Probleme.

Nelly und Brutos 1,5 Jahre nach der Goldakupunktur

Nelly und Brutos 1,5 Jahre nach der Goldakupunktur

 

Die Goldakupunktur als Alternative

Die Goldakupunktur als Alternative bei HD, Spondylose und Arthrose kann ich nur jedem Hundehalter empfehlen, dessen Hund Probleme mit den genannten Erkrankungen zeigt. Rechne ich heute die angefallenen Kosten für die Goldakupunktur und vergleiche diese mit etwaigen Kosten für Schmerzmittel, dann hat sich die Behandlung schon fast „gerechnet“. Nicht beachtet habe ich dabei eventuelle Probleme bzgl. der Nebenwirkungen, die bei Schmerzmittelgaben entstehen können. Definitiv gerechnet hat sich die Goldakupunktur, wenn ich meine beiden „Schwarzen“ über die Wiesen toben sehe…..

Dank Goldakupunktur immer mit Spaß und Spielzeug unterwegs

Dank Goldakupunktur immer mit Spaß und Spielzeug unterwegs

Fragen zur Goldakupunktur?

Haben auch Sie einen Hund mit Gelenkproblemen? Informieren Sie sich:

Klicken Sie auf das Bild um umfangreiche Informationen zur Goldakupunktur zu erhalten

Klicken Sie auf das Bild um umfangreiche Informationen zur Goldakupunktur zu erhalten

Gerne gebe ich meine Erfahrungen mit meinen beiden Hunden weiter. Brutos inzwischen 11 Jahre alt, Nelly geschätzte 8 Jahre haben die Goldakupunktur im August 2012 in Falkensee von Herrn Rosin erhalten. Weitere Informationen zu Nelly und Brutos und deren Behandlung finden Sie bereits auf dieser Seite:

Goldakupunktur als Alternative bei HD, Spondylose und Arthrose beim Hund

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne unter der Pfoten-Hotline zur Verfügng.

Nelly hat wieder Spaß am Laufen und am Spielen nach der Goldakupunktur

Nelly hat wieder Spaß am Laufen und am Spielen nach der Goldakupunktur

Kategorien: Allgemein, Gesundheit, Hund, Hunde, Krankheiten | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachtsgewinnspiel – Hundegeschichten und Tiergeschichten!

Unser Weihnachtsgewinnspiel – Hundegeschichten ist zu Ende

Unser Gewinnspiel - Hundegeschichten ist beendet

Unser Gewinnspiel – Hundegeschichten ist beendet

Die Resonanz war leider nicht so wie wir uns das vorgestellt haben, schade eigentlich. Wahrscheinlich sind doch viele Hundebesitzer dem vorweihnachtlichen Einkaufsstress zum Opfer gefallen 😉

Wir bedanken uns um so mehr bei den wenigen fleissigen Schreibern, die uns ihre Tier- und Hundegeschichten geschickt haben. Schöne, traurige und auch lehrreiche Geschichten, die allesamt zum Nachdenken anstoßen, bereichern inzwischen unseren Horizont.

Die Gewinner unseres Weihnachtsgewinnspiels stehen fest!

Platz 1  hat die schöne Hundegeschichte mit Happy End  „Eine wahre Geschichte“  erreicht

Platz 2  geht an die Frettchennothilfe für die wunderschöne „Geschichte des Frettchens Schmuddel“

Platz 3 erzielt die sehr traurige Hundegeschichte: „Leider war ich nur ein Hund….

Wir wünschen viel Spaß und viel freude an den Gewinnen und freuen uns natürlich jederzeit über neue Hundegeschichten und Tiergeschichten!
Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern unseres HundegeschichtenGewinnspiels!

Gratulation an die Gewinner von Robbie

Gratulation an die Gewinner von Robbie

Kategorien: Aktuelles, Allgemein, Hund, Hunde, Hundehaltung, Sonstiges | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bernstein als Alternative gegen Zecken beim Hund

Zecken beim Hund – was tun?

Mehr als lästig sind die kleinen Krabbeltierchen, die sich nicht nur bei kühlen Temperaturen in den Pelz unserer Hunde setzen. Sie beissen sich in die Haut und saugen sich voll Blut. Zecken am Hund sind nicht nur lästig und eklig sondern sie können auch schwerwiegende Krankheiten übertragen. Tierärzte bieten inzwischen gerne Impfungen gegen Borreliose an, deren Sinn oder Unsinn sehr umstritten ist. Sicher ist, dass inzwischen in manchen Gegenden sehr häufig Borrelioseerkrankungen auftreten, in anderen Gebieten sind die Fälle eher selten.



Ziehen Sie eine Impfung in Erwägung, sollten Sie sich über die etwaigen Nebenwirkungen im Klaren sein. Oft stehen Impfrisiko und Nebenwirkungen kaum in Relation zum tatsächlichen Infektionsrisiko. Grundsätzlich macht es mehr Sinn den Hund gegen Zecken zu schützen als ihn gegen Borreliose impfen zu lassen – informieren Sie sich auf jeden Fall bei der Borreliose-Initiative bevor Sie Ihren Hund den Nebenwirkungen einer sinnlosen Impfungen aussetzen.

Zecken - ein leidiges Thema nicht nur in ländlichem Umfeld

Zecken – ein leidiges Thema nicht nur in ländlichem Umfeld

Schutz gegen Zecken beim Hund – welche Möglichkeiten machen Sinn?



Haptsächlich in ländlichen Gebieten, aber auch auf den städtischen Wiesen können Hunde von Zecken befallen werden. Manchmal denkt man, es werden immer mehr. Selbst im Winter bei Dauerfrost brachten meine Hunde immer wieder Zecken mit nach Hause. Vermutlich werden Zecken immer resistenter.


Vermeintlich super wirkende Mittel zum Schutz vor Zecken beim Hund werden massenhaft angeboten. Doch was macht Sinn und was nicht? Was hilft wirklich noch gegen Zecken? Immer häufiger höre ich von anderen Hundehaltern, dass auch die Chemiekeulen vom Tierarzt versagen.


Nicht nur der Fachhandel sondern auch die Tierärzte überhäufen uns förmlich mit Angeboten und erklären uns gleichzeitig welchem Risiko wir unsere Hunde aussetzen, wenn wir das Mittel nicht kaufen. Über die Inhaltsstoffe und deren Wirkung wird dabei leider nicht aufgeklärt. Beispielsweise werden Sprays und Tropfen auf Basis von Nervengiften als „total harmlos“ beschrieben. Komisch, dass in der Packungsbeilage etwas von Plastikhandschuhen für die Anwendung steht. Sollten Kinder, die den Hund nach der Anwendung anfassen in diesem Fall nicht auch mit Schutzhandschuhen ausgestattet werden? Und warum eigentlich? Sind diese Mittel etwa doch nicht so harmlos?

Zecken beim Hund - auf die Inhaltsstoffe der Mittel und deren Gefährlichkeit sollten Sie genau achten

Zecken beim Hund – auf die Inhaltsstoffe der Mittel und deren Gefährlichkeit sollten Sie genau achten

Inzwischen werden unzählige alternative „Zeckenschutzmittel“ auf dem Markt angeboten, die zumindest keine Giftstoffe enthalten, die dem Hund erhebliche Schäden zufügen können. Eins davon ist jedoch Knoblauch, wovor ebenfalls gewarnt werden muss. Auch Knoblauch ist für Hunde giftig. Hier ist die Menge entscheidend, doch wieviel benötigt man um Zecken abzuwehren und ab welcher Dosis ist der Knoblauch gerade für Ihr Tier giftig? Dies auszuprobieren kann gegebenenfalls sehr gefährlich sein.


Kokosöl, Geraniumöl, Neemöl, Teebaum, Citronella……..sind Bestandteile diverser Sprays, Spot ons etc. die angeboten werden. Unsere Erfahrung hat immer wieder gezeigt: was beim einen Hund hilft, muß beim anderen noch lange keine Wirkung zeigen. Richtig schwierig wird es bei Hunden, die sich gerne und viel im Wasser aufhalten. Ist das Öl oder Spray agbewaschen hat es sich erledigt mit dem Schutz gegen Zecken. Von Bernstein gegen Zecken beim Hund hatte ich schon mal was gelesen allerdings nicht wirklich ernst genommen.


Ich persönlich habe es die letzten Jahre immer so gehalten, dass ich ein Naturprodukt benutzt habe. Natürlich mit dem Wissen, dass ich nach dem Baden die Hunde absuchen muss um die krabbelnden Zecken aus dem Fell zu pflücken. Diesen Aufwand scheute ich nicht um im Gegenzug meinen Hunden schädliche Substanzen wie Nervengifte zu ersparen.  In den aktiven Zeckenzeiten (Herbst und Frühjahr) habe ich den Hunden zusätzlich Cistus icanus zur zur Stärkung des Immunsystems verabreicht. Dies sorgte für Entlastung und der Zeckenbefall reduzierte sich erheblich.

Feucht und warm, da fühlen sich Zecken richtig wohl.

Feucht und warm, da fühlen sich Zecken richtig wohl.



In diesem Jahr fühlen sich die Zeckentierchen offensichtlich richtig wohl. Viel Feuchtigkeit im Frühsommer, danach sehr warm. Dazu kommt bei uns sicherlich noch, dass die Hunde nicht mehr die jüngsten und  dadurch etwas anfälliger sind was Zecken betrifft. Ich forschte also wieder nach neuen Möglichkeiten meine Hunde zu schützen und stieß dabei auf Bernstein.

Bernstein gegen Zecken beim Hund

Ich war auf diverse Angebote aufmerksam geworden, die den Erfolg von Bernsteinketten gegen Zecken beim Hund lobten. Also – nun wollten wir genauer wissen! Da ich 5 verschiedene Wuffels als Tester hier habe und wir in einer sehr Zeckenreichen Gegend leben, sollte unser Testergebnis einiges aussagen können.


Ich setzte mich mit Frau Dröse von Amberdog® in Verbindung, die mich sehr nett und ausführlich beriet. Noch während des Gespräches bestellte ich via Online-Shop die Bernsteinketten für meine 5 Wuffels.


Ganz ehrlich? Ich hatte gehofft, dass ich zukünftig weniger Zecken aus dem Fell meiner Hunde sammeln muss, eventuell seltener vollgesaugten Exemplare vorfinde – an eine gänzliche Zeckenfreiheit hatte ich weder geglaubt noch hatte ich dies irgendwie erwartet.

Bernstein gegen Zecken beim Hund - beste Erfahrungen mit Bernsteinketten!

Bernstein gegen Zecken beim Hund – beste Erfahrungen mit Bernsteinketten!



Inzwischen tragen meine Hunde seit gut 14 Tagen ihre hübschen Bernsteinketten. Absichtlich habe ich mit diesem Bericht bis heute gewartet, da ich dachte, ich müsste doch ein paar Zecken irgendwie finden. Da sind sie, denn ich hatte immer nach den Spaziergängen mehrere Exemplare von meinen Jeans gepflückt. Bei den Hunden habe ich die ganzen 14 Tage eine einzige Zecke gesehen. Diese eine Zecke irrte etwas planlos auf Brutos Fell umher – das wars. Unfassbar! Und das ohne jegliche Nebenwirkungen, ohne jegliche Chemie!


Ob dies bei jedem Hund so super funktioniert, kann natürlich kein Mensch voraussagen, aber bei meinen 5 Waus ist absolute Zeckenruhe eingekehrt.

Bei allen Hunden funktioniert der Schutz gegen Zecken - genial!

Bei allen Hunden funktioniert der Schutz gegen Zecken – genial!

Fragen zum Schutz vor Zecken beim Hund? Wir sind rund um die Uhr für Sie und Ihren Hund erreichbar!

Kategorien: Aktuelles, Allgemein, Gesundheit, Hund, Hunde, Hundehaltung, Krankheiten | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Leckeres Hundefutter – aus besten Abfällen

Leckeres Hundefutter gibt es nur beim Futtermittelhersteller

Leckeres Hundefutter kommt aus der Trockenfuttertüte oder aus der Dose……und nur von namhaften Großkonzernen. Die Werbung, Tierärzte, Zoofachhändler – alle erzählen uns Hundehaltern dasselbe zum Thema Hundefutter. Wer sich nicht eingehend damit beschäftigt, mag diese Märchen sicherlich alle glauben. Beschäftigt man sich genauer mit den Inhaltsangaben der angebotenen Hundenahrung, sollte man langsam stutzig werden. Angaben wie 4% Fleisch (davon 1% Geflügel) sind auf einer Hundefutterdose „Geflügel“ keine Seltenheit. Über die Thematik „Getreideanteile im Hundefutter“ hatte ich hier im Blog bereits geschrieben. Sorry – bis zu 90% Getreideanteil klingt nunmal eher nach Kuhfutter als nach Hundefutter.

Leckeres Hundefutter sollte gleichzeitig gesund sein - für ein langes und gesundes Leben unserer Hunde

Leckeres Hundefutter sollte gleichzeitig gesund sein – für ein langes und gesundes Leben unserer Hunde

 

Besuchen Sie heute einen Zoofachhandel können Sie dort jede Menge leckeres Hundefutter finden. Über die Vielfalt der nichtartgerechten Futtermittel können Sie nicht beklagen. Zig Marken, teilweise denselben Großkonzernen angehörend, bieten für jeden gesunden und jeden kranken Hund genau das passende Futter an. Leckeres Hundefutter für den Welpen, für den Junghund, für den Rüden, für die Hündin, für den Minihund, für den großen Hund……vermeintlich genau auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten. Untersucht man den Inhalt etwas genauer, würde man schnell feststellen, dass der größte Unterschied in der Verpackung liegt. Der Inhalt unterscheidet sich bei den meisten Anbietern nur unwesentlich bis gar nicht.

Leckeres Hundefutter – warum schmeckt das überhaupt?

Das ganze Zeug, was in vielen Fertigprodukten enthalten ist würde grundsätzlich kein Hund der Welt fressen außer er droht zu verhungern. Nun sind die Hersteller nicht dumm und wissen genau was dem Hund schmeckt und was nicht. Geschmacksverstärker, Karamell, Fette etc. werden eingesetzt um das Futter für unsere Hunde schmackhaft zu machen. Lockstoffe und süchtigmachende Substanzen sind keine Seltenheit, denn Ihr Hund soll solch ein leckeres Hundefutter natürlich auf Dauer konsumieren.

Sollte Ihr Hund von diesem Futter krank werden – Stoffwechselprobleme, Allergien, Diabetes, Nieren- und Leberprobleme und und und sind häufige Folgen der Fehlernährung – wird selbstverständlich mit dem jeweiligen Allergiefutter, der Nierendiät oder Leberdiät behandelt. Diese halten die Futtermittelhersteller ebenfalls bereit, da man sich ja bewußt ist, dass sie über kurz oder lang benötigt werden.

 

schön fürs menschliche Auge verkauft sich gut, aber was haben unsere Hunde von gefärbtem Abfall?

schön fürs menschliche Auge verkauft sich gut, aber was haben unsere Hunde von gefärbtem Abfall?

Erst jetzt sind Sie ein richtig sicherer Kunde, denn der Tierarzt wird Ihnen erklären wie wichtig genau dieses Futter für Ihren Hund ist! Glauben Sie an Ihren Tierarzt, werden Sie ein guter Kunde bleiben, denn Sie werden diese Diät für Ihren Hund bis an sein Lebensende kaufen. Wie heißt es so schön in den Werbespots? „Immer das richtige Futter für jede Lebensphase….“

Verband für leckeres Hundefutter aus EU-Abfällen (oder so ähnlich)

So mancher Hundehalter hat immer noch an das Gute geglaubt und gehofft, es würde eventuell irgendwann härtere Vorschriften für die Qualität von Tiernahrung geben. Jeder Hundehalter, der zu diesen Gläubigen zählte, darf nun seine letzte Hoffnung begraben……..

Lesen Sie was der neue EU-Verband  EFFPA „European Former Foodstuff Processors Association“ für unsere Tiere bedeutet!

Dies zeigt uns einmal wieder welchen Stellenwert ein Tierleben und ein Menschenleben in der EU besitzt…. Wobei wir Menschen selbst entscheiden können was wir essen oder nicht. Muß es eine Brat- oder Mettwurst sein in die bekanntlich ALLES reingeschippt wird, dann entscheiden wir selbst und müssen selbst mit etwaigen Konsequenzen klarkommen. Unsere Hunde auf unser Verantwortungsbewußtsein und unsere Fürsorge angewiesen.

Nicht nur der Mensch ist was er isst……..

Leckers Hundefutter - gesund und artgerecht ist mindestens genauso wichtig für unsere Hunde

Leckers Hundefutter – gesund und artgerecht ist mindestens genauso wichtig für unsere Hunde

Fragen zum Thema leckeres Hundefutter?  Wir beraten Sie gerne!

Kategorien: Allgemein, Ernährung, Ernährungstipps, Gesundheit, Hund, Hunde, Krankheiten | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Tierschutz – nicht alles Gold was glänzt

Nicht überall ist Tierschutz drin wo es drauf steht

Der Außenstehende bekommt meist nicht viel mit von dem was im “Tierschutz” abgeht. Das Tierheim des Landkreises ist den meisten Menschen bekannt, aber das ist nur ein kleiner Teil der Tierschutzszene (wenn ich das mal so nennen darf).

Kaum einer, der nicht zumindest ein klein wenig in der Materie Tierschutz involviert ist, ahnt wie groß die Not der Tiere allein in Deutschland ist. Dazu kommen noch unzählige Länder um deren Tiere sich Deutsche Tierschützer und Tierschützerinnen ebenfalls kümmern. Mit den Ländern Italien, Spanien, Griechenland, Türkei, Portugal, Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Malta, Frankreich, Belgien, Polen, Russland, Tunesien seien nur die nahegelegnen und augenscheinlich wichtigsten Länder genannt.

Schade, dass in unserer Geseellschaft Tierschutz überhaupt benötigt wird :-(

Schade, dass in unserer Geseellschaft Tierschutz überhaupt benötigt wird 😦

Hut ab vor jedem ehrlichen aktiven Tierschützer, der oder die seine freie Zeit für die Tiere opfert, oftmals die letzten Euros in Futter, Tierarztkosten oder sonstige nötige Dinge für die Tiere steckt.

Leider sind nicht alle Aktionen von Tierschützern wirklich hilfreich für die Tiere. Falsch verstandene Tierliebe, Profit schlagen aus der Not der Tiere, Grenzen des machbaren überschreiten, Inkompetenz im Umgang und nicht zuletzt ein Ausarten in den Bereich Animal Hording, sind leider keine Seltenheit.

Warum ist guter Tierschutz so schwierig?

Eine gute und berechtigte Frage. Grundsätzlich sollte man denken, Menschen die dasselbe Ziel verfolgen halten zusammen und sind gemeinsam stark – weit gefehlt!! Mir fällt immer häufiger auf, daß viele Menschen, die sich im Tierschutz einen Namen machen oder machen wollen, in erster Linie mit dem eigenen Leben nicht klar kommen. Persönlichkeitsdefizite scheint man hier überspielen zu wollen.

Im ersten Moment sieht oft alles sehr positiv aus. Aufopfernd sind diese Menschen zur Stelle, wenn es irgendwo brennt. Vollumfängliche Hilfsbereitschaft wird an den Tag gelegt. Man neigt dazu diese Menschen zu bewundern und genau das ist es was sie suchen und brauchen. Anerkennung – teilweise um jeden Preis. Mit “um jeden Preis” meine ich zu Lasten der Tiere um die es eigentlich gehen sollte.

Falcon - ehemaliger Kettenhund aus Frankreich

Falcon – ehemaliger Kettenhund aus Frankreich

Noch relativ harmlos sind die reinen Schreibtischtäter, die alles und jeden anprangern, im Kämmerchen am PC sitzen, ganz toll Mails schreiben und weiterleiten können und sich für überwichtig halten. Schaden machen diese Menschen relativ wenig, außer dass sie die wirklich aktiven Tierschützer von der Arbeit abhalten und einfach nur alles besser wissen.

Über Tierschützer, die entdeckt haben, daß man gerade unter diesem Deckmantel Geld machen kann, möchte ich mich an dieser Stelle nicht weiter auslassen, denn dieses Thema würde den Rahmen sprengen. Natürlich muß Geld eingenommen werden um wiederum Tieren zu helfen. Die Relationen sollten passen und die Verwendung der Geld klar ersichtlich sein.

Noch schwieriger wird es mit den Tierschützern, die ein überspanntes Mutter(oder auch Vater)-Syndrom an den Tag legen. “Gerettete” Tiere werden verhätschelt, wie Säuglinge behandelt und dabei wird gänzlich vergessen, daß auch eine Katze und ein Hund ein Tier ist. Vollkommene Vermenschlichung der Tiere ist die Folge, die im Schlimmsten Fall schnell die Herrschaft über die Hausgemeinschaft übernehmen. Auch das ist meist noch mit harmlosen Folgen für die Tiere verbunden, außer daß sie häufig gänzlich falsch ernährt, dick und rund gemästet werden und dadurch gesundheitliche Einbußen erleiden. Eine artgerechte Haltung, die schon das Gesetz vorsieht, ist häufig in keinster Weise gegeben.

Ein Opfer des Tierschutzes - er konnte nichts für seine Vergangenheit....

Ein Opfer des Tierschutzes – er konnte nichts für seine Vergangenheit….

Richtig schlimm wird es, wenn die ganze Sache in eine Sammelleidenschaft ausartet. Zu Anfang steht meist ein “nicht nein sagen können”. Helfen um jeden Preis, auch wenn es in der Folge kein wirkliches Helfen ist, sondern in der Verwahrlosung und Tierquälerei endet. Leider häufen sich solche Fälle immer mehr. Es existiert bereits ein spezieller Begriff für diese “Krankheit”Animal Hording.

Ich persönlich vermisse viel zu oft den Einsatz für jedes einzelne gerettete Tier, es gleichzeitig wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Entweder ich rette es mit allen Konsequenzen oder ich muß eingestehen, daß ich damit überfordert bin und suche fachkompetente Hilfe. Was hat das Tier von einer Übernahme, wenn sein Leben danach noch weniger artgerecht abläuft wie vorher? Was, wenn es bei total überforderten neuen Haltern landet, die es über kurz oder lang wieder in den Tierschutz geben, da sie nicht klar kommen und im nachhinein nirgends kompetente Unterstützung finden?

Ein kleines aktuelles Beispiel finden Sie bei Petwatch unter Tierschutz – Ohne Wortekrass der letzte Absatz, der das Verhalten der verantwortlichen Tierschutzorganisation beschreibt.

Was hat das alles mit Tierschutz zu tun?

Müssen die Tiere für angekratzte Egos der Menschen gradestehen? In einem Deutschland, das grundsätzlich so fortschrittlich sein will?

Wieviele Tiere werden gerade von Tierschützern nicht artgerecht gehalten? Vegitieren irgendwo längst vergessen vor sich hin? Gerade diese “sogenannten” Tierschützer verstoßen tagtäglich gegen das Tierschutzgesetz “artgerechte Haltung” und keiner unternimmt etwas? Wo sind die Veterinär Ämter? Wer schützt die Tiere vor selbsternannten unkompetenten Tierschützern?

P1580535

Fast ähnlich schlimm finde ich Berichte, die mich über die Tierschutzverteiler erreichen, bezüglich speziellen Notfällen. Okay, ich bewundere jeden Menschen, der ein schwerbehindertes Tier aus dem Ausland adoptiert. Aber: z.B. für immer gelähmte Hunde, ohne jede Chance jemals wieder ein einigermaßen normales Hundeleben zu führen werden von Rußland, den Kanaren oder sonstwoher nach Deutschland transportiert………teilweise ohne jemals eine Chance zu haben vermittelt zu werden……ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Ist das Tierschutz oder Tierquälerei? Hierzu hat sicherlich jeder seine ganz spezielle Meinung und das ist auch gut so – solange es nicht wirklich in Tiuerqälerei ausartet…..

Auch werden schlimme Angsthunde gewissenlos in Familien in deutsche Städte vermittelt. Ewig lange Fahrten, fremde Menschen, unbekannte Geräusche und die neuen Menschen werden häufig nicht einmal grundlegend informiert wie man mit solchen Hunden ungehen sollte. Wieviele Hunde, die in Panik abgehauen sind haben wir in diesem Jahr bereits? Fast jede Woche geht eine oder mehrere Suchmeldungen durch den Verteiler – manchmal mit Happy End, manchmal mit einem überfahrenen oder erschossenen Hund. Kann das Tierschutz sein? Wo sind hier die Tierschützer? Diese neuen Hundehalter MÜSSEN im Sinne und zum Schutz des Hundes betreut und begleitet werden!

Vielleicht sollte über das Thema “Tierschutz” mal richtig nachgedacht werden. Was ist wirklich Tierschutz und was nicht? Womit ist dem jeweiligen Tier oder den jeweiligen Tieren wirklich geholfen?

Sollten nicht auch Tierschützer laufend kontrolliert werden ob zumindest die Tierschutzgesetze beachtet werden? Fachkompetenz vorhanden ist? Nicht nur ob ein Freßnapf mit Futter gefüllt werden kann oder ein Schäferhund von einer Katze unterschieden werden kann? Ob man sich gebühren feiern lassen kann? Ob man sich gebührend als Retter ins Rampenlicht stellen kann. Die Inkompetenz unterstreichen unzählige verschwundene und getötete angeblich aggressive Hunde.

Tagtäglich gehen zig Spendenaufrufe für kranke und behinderte Hunde durch die Tierschutzverteiler (nichts dagegen) – auffallend, dass ich noch nie einen Spendenaufruf darunter war um Gelder für einen kompetenten Trainer oder eine kompetente Trainerin für einen verhaltensauffälligen Hund zu sammeln.

Nicht selten bedeutet beigebrachte Aggression den Tod für das Tier - auch durch Tierschützer.

Nicht selten bedeutet beigebrachte Aggression den Tod für das Tier – auch durch Tierschützer.

In Gedenken an die beiden Dobis Xito und Tobi  – die hoffentlich nicht nur mich immer wieder an die Schattenseiten des Tierschutzes erinnern werden……..

Es wäre ganz falsch nun zu sagen „ich spende nichts mehr“ oder „ich nehme keinen Hund mehr aus dem Tierschutz„, denn gerade die verwaisten Hunde benötigen dringend Hilfe. Aber achten Sie darauf wen Sie unterstützen bzw. von welchem Tierschutzverein Sie ein Tier übernehmen. Handelt es sich wirklich um Tierschutz oder um verdeckten Tierhandel? Kommen Spenden wirklich bei den Tieren an oder verschwinden diese in sontigen uneinsehbaren Kanälen?? Steht Ihnen ein Ansprechpartner zur Verfügung wenn nach der Adoption Fragen entstehen? Oder wird nach dem Motto „nach mir die Sintflut“ vorgegangen?

Sie haben Fragen zum Thema? Anmerkungen? Sie haben Probleme mit einem Hund aus dem Tierschutz? Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar!

Kategorien: Allgemein, Haltung, Hund, Hunde, Hundehaltung, Tierschutz | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen bei WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: