Hund aus zweiter Hand

Warum ein Hund aus zweiter Hand?

Nachdem unser Wölfchen Sammy uns viel zu früh im Alter von ca. 11 Jahren, bedingt durch Krankheit und augenscheinliche Unfähigkeit zweier Tierärzte, verlassen musste, entstand ein riesiges Loch in der Familie.

DANKE dass Du bei uns warst, kleiner Wolf!

Wie der aufmerksame Blog-Leser weiß, ist meine alte Nelly nicht mehr so sehr mobil. Mit ihren rund 13 Jahren, ihren Wirbelsäulenproblemen und Arthrosen freuen wir uns über jeden schönen Tag an dem sie im Garten Mäuschen sucht, im See Fröschchen aufscheucht, schwimmen geht und kleine Spaziergänge genießt.

Nelly, die Kämpferin, die niemals hadert sondern noch immer lachen kann!

Lara hingegen läuft noch gerne am Fahrrad, spielt sehr gerne und ist eigentlich der Rudelhund schlechthin. Schnell musste ich feststellen, Lara ohne einen Spielpartner – das geht gar nicht!

Lara begrüßt den neuen Freund

Alle meine Hunde waren bisher ein sogenannter „Hund aus zweiter Hand“ – auch in dieser Situation kam für mich nur diese Variante in Frage und es sollte natürlich ein Hund sein, der begründet durch Größe, Rasse, Alter und/oder Verhalten keine guten Chancen auf eine Vermittlung hatte.

Auf der Suche nach dem Hund aus zweiter Hand

Da war er dann gefunden: nicht schwarz sondern weiß/silber, groß, knapp 6 Jahre alt, nicht so die Rasse, die Jeder sucht…..aber bereits auf den Fotos einfach zum Verlieben 🙂

Und da ist er nun, der Wolf – Tschechoslowakischer Wolfshund, seine Vergangenheit ist nicht so wirklich nachvollziehbar aber grundsätzlich ist das auch egal. Juri mit dem ehemaligen Namen Indian Yukon ist einfach ein toller Bursche mit liebenswerten Ecken und Kanten 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Volltreffer – der perfekte Hund aus zweiter Hand

Aber warum scheint es manchmal so problematisch, den „richtigen“ Hund aus zweiter Hand zu finden? Leider hört und liest man so häufig, auch wir werden häufig auf der Pfoten-Hotline damit konfrontiert, dass der übernommene Hund nach wenigen Tagen oder Wochen wieder weg muss, weil er die Erwartungen nicht erfüllt.

Vermutlich sind genau diese Erwartungen das Problem. Wenn ich einen Hund aus zweiter Hand übernehme, dann habe ich persönlich genau eine Erwartung und die heißt: ich erwarte einen Hund aus zweiter Hand!

Die ersten Tage beobachte ich diesen Hund sehr genau und frage mich, was ich mir eventuell anders vorstelle im zukünftigen Zusammenleben. Diese Punkte sortiere ich für mich nach Wichtigkeit und beginne sie Schritt für Schritt abzuarbeiten. Schließlich kann der Hund, wenn er neu einzieht nicht wissen wie im neuen zu Hause diverse Tagesabläufe, Ritualien und Gepflogenheiten funktionieren. Ich sehe es als meine Aufgabe als Rudelführer an, ihn einzuweisen, ihm auf vertrauensvolle und liebenswürdige Art alles zu zeigen. Bereits dieser Vorgang schafft Vertrauen und zeigt dem Hund aus zweiter Hand, wir lösen hier alles auf die ruhige und liebevolle Art.

Vielleicht sollte oftmals an diesem Punkt ein Umdenken stattfinden? Die Erwartungen an den Hund nach unten schrauben und die Erwartungen in sich selbst nach oben schrauben in Bezug auf liebevolle Einweisung und durchdachten Empfang des neuen Familienmitglieds?

Sie haben Fragen zum Thema „Hund aus zweiter Hand? Wir beraten Sie gerne!

Advertisements

Notfall – wo ist der Tierschutz?

Heute möchte ich auf eine Sache eingehen, die mich seit einiger Zeit sehr beschäftigt, da ich immer häufiger damit konfrontiert werde:

Wo ist der Tierschutz wenn ein Notfall eintritt?

Leider gibt es Situationen im Leben, die nicht vorhersehbar oder planbar sind und alles von heute auf morgen grundlegend verändern können. Ich möchte hier als Beispiel Krankheit, Tod, familiäre Veränderungen mit finanzieller Notsituation nennen. Sicherlich gibt es auch noch andere Dinge, die nicht planbar sind und nicht unbedingt beeinflussbar sind.

Früher waren die örtlichen Tierheime gefragt, wenn ein solcher Notfall eintrat und die Mitarbeiter/-innen haben sich erstens um eine Vermittlung der Tiere mit gekümmert und wenn es nicht mehr anders ging, die Tiere aufgenommen. Natürlich sollte diese Option nur dann genutzt werden, wenn wirklich keine andere Möglichkeit besteht.

Immer häufiger wenden sich verzweifelte Menschen an die Pfoten-Hotline, da sie sich keinen Rat mehr wissen, da die Tierheime solche Notfälle nicht aufnehmen. Wo ist der Tierschutz, in diesen Fällen? Schwer vermittelbare Hunde (wegen Größe, Rasse, Alter) werden kategorisch abgewiesen – keinen Platz, nicht zuständig, kein Geld für weitere Aufnahmen……. und und und kommt als Antwort. Wie gesagt, ich spreche hier ECHTE Notfälle an.

Notfall? – was nun?

Natürlich sollte man differenzieren, damit man Abgaben nicht fördert und Wegwerfeinstellungen nicht unterstützt, alles klar aber…..wo bleibt am Ende das Tier?

Wo bleibt der Schutz der Tiere bei solchen Notfällen?

Ein Platz auf dem Balkon von Angehörigen, wenn der Besitzer verstirbt und das Haus verkauft werden muss aus finanziellen Gründen? Was soll er fressen, wenn Herrchen durch Scheidung und Arbeitsverlust selbst auf der Straße landet? Frauchen zum Pflegefall wird …..Und und und…… wo ist der Tierschutz, wenn solche Tiere Hilfe brauchen?

Teilweise waren zig Telefonate und echte Kämpfe notwendig um für die Tiere eine Lösung zu finden, sofern überhaupt eine gefunden werden konnte. Selbst wenn man den Tierheimen Vermittlungshilfe angeboten hat, erfolgte keine Annäherung. Musste das Tierheim oder der Tierschutzverein auf Umwegen das Tier doch aufnehmen, hatte man keinerlei Interesse an einer Vermittlungshilfe …. dies wurde kategorisch abgelehnt. Muss man das verstehen?

Natürlich betrifft das nicht alle Tierschutzvereine oder Tierheime, …. ich habe jedoch das Gefühl, es werden immer mehr, denn ich werde immer häufiger mit solchen Fällen aus ganz Deutschland konfrontiert. In einigen Fällen war definitiv kein rankommen an den Tierschutz bzw. die Tierheime.

Wo ist der Tierschutz im Notfall?

Das Ergebnis ist traurig: die verzweifelten Menschen geben die Tiere vorschnell an „irgendwelche“ Menschen ohne nachzusehen wo die Tiere landen, meist noch geschenkt, weil sie das Beste für die Tiere wollen und in diesem Moment nicht über die eventuellen Konsequenzen nachdenken. Nicht nur einmal habe ich von diesen Haltern hören müssen: „da dann kann ich mein Tier nur noch aussetzen und hoffen dass es gefunden wird“….. – das geht gar nicht, aber was, wenn man keine Alternative anbieten kann, da kein Tierschutz und kein Tierheim das Tier aufnimmt?. Schon gar nicht wenn es sich um einen größeren oder älteren Hund handelt? Auch Abgabegebühren wurden angeboten, wo es möglich war, jedoch führten auch diese Angebote zu keiner positiven Lösung.

Nun wundern wir uns über immer mehr ausgesetzte Tiere? Natürlich gibt es immer herzlose Tierhalter, die ihre Tiere einfach mal so entsorgen, jedoch sehe ich inzwischen auch die provozierten Fälle. Situationen in denen die Halter keinen Ausweg mehr sehen und da frage ich mich – wo bleibt der Tierschutz?

Geht es beim Tierschutz nicht darum Tiere im Notfall zu schützen? Oder geht es darum den Haltern, die meist ohnehin schon psychisch unter Druck stehen noch eins drauf zu geben?

Tierschutz sollte Tieren Schutz bieten, die in Not geraten sind – unabhängig von Größe, Rasse, Alter und Herkunft.

Tierschutz für Tiere, die in Not geraten sind oder wozu?

Wie bereits erwähnt, ich rede hier nicht über Fälle, in denen die Halter aus einer Laune heraus ein Tier kaufen, es wieder los werden wollen um sich ein anderes anzuschaffen – wobei auch hier die Tiere nichts dafür können und „beschützt“ werden müssten. Bei diesen Fällen denke ich persönlich an hohe Kosten/Bußgelder für die Halter um diese Aktionen so unattraktiv wie möglich zu machen und um gleichzeitig den Tierschutz finanziell zu unterstützen.

Die geschilderte Entwicklung und die steigende Zahl der ausgesetzten und misshandelten Tiere macht mir irgendwie Angst……….wo ist der Tierschutz und wohin soll das Ganze führen?

2 Jahre Goldakupunktur bei Nelly und Brutos

2 Jahre nach der Goldakupuktur

Am 16. August war es genau 2 Jahre her, dass meine Hunde Nelly und Brutos ihre Goldakupunktur erhalten haben.

Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie ich vor der Entscheidung stand ob oder ob nicht.  Glücklicherweise hat sich Herr Peter Rosin damals sehr viel Mühe gegeben mich zu überzeugen, wofür ich ihm ewig dankbar bin! Meine Hunde genießen Dank seiner tollen Arbeit ihr Leben in vollen zügen.

Den 2. Jahrestag der Goldakupunktur nutzten wir für einen Besuch in Falkensee um uns zu bedanken!

 

wuffs

Auf dem Rückweg nutzten wir das schöne Wetter für einen Abstecher an die Havel, was Nelly und Brutos sichtlich genossen…

Nelly und Brutos an der Havel

Nelly und Brutos an der Havel

Baden, Plantschen, Schwimmen ist einfach toll....

Baden, Plantschen, Schwimmen ist einfach toll….

 

Brutos - meine Oberwasserratte ;-)

Brutos – meine Oberwasserratte 😉

 

sooooooooo schön!

sooooooooo schön!

 

Ein herrliches Badeparadies.

Ein herrliches Badeparadies.

 

Da teilt man sich gerne das viele Wasser mit all den interessanten Nußschalen  ;-)

Da teilt man sich gerne das viele Wasser mit all den interessanten Nußschalen 😉

 

Ein Herrlicher Tag an der Havel bei Ketzin.

Ein Herrlicher Tag an der Havel bei Ketzin.

 

Nur schöööön........

Nur schöööön……..

 

Und am Abend waren beide Wuffels soooooooooo platt und rundum zufrieden 😉  Ein mehr als gelungener Tag!!

Alter Hund – na und?

Alter Hund? Unser Brutos ist heute 11 Jare alt

Alt, was ist alt? Nach einfacher Rechnung (Menschenjahre mal 7) wäre unser Brutos heute genau 77 Jahre alt. Jedoch weiss man heute, dass ein großer Hund eher schneller altert und eine niedrigere Lebenserwartung hat wie ein kleiner Hund. Demnach dürfte unser Brutos mit seinen knapp 40 kg umgerechnet noch älter sein. Doch er fühlt sich augenscheinlich noch lange nicht wie ein alter Hund.

Brutos - 11 Jahre aber kein wirklich alter Hund!

Brutos – 11 Jahre aber kein wirklich alter Hund!

Wer unseren großen Buben kennt, glaubt es kaum, denn noch immer ist er ein sehr bewegungsfreudiger, lebhafter und ausdauernder Hund, der immer für fast jeden Blödsinn zu haben ist. Sorgt er immer wieder für ein neues graues Haar bei seinem Frauchen, muss man ihm andererseits zugestehen, dass es durch seine Anwesenheit immer jede Menge zu Lachen gibt. Im Rudel ist er gegenüber den anderen Hunden immer derjenige, der durch seine Gutmütigkeit besticht und gleichzeitig Nachhilfe im Blödsinn machen erteilt. Ein toller Hund, der es seinem Menschen nicht immer sehr leicht macht 😉

 

Brutos auch heute noch unser Powerpaket

Brutos auch heute noch unser Powerpaket

 

Allerdings ist er sich trotz seines Alters noch immer nicht so ganz sicher ob er genau das Gewitter, das soeben tobt, überleben wird – hier ist der große Mann nicht so selbstbewußt wie gewohnt. Hat er Minuten zuvor noch seinem Frauchen gezeigt wie toll und schnell er ist und dass er ohnehin alles besser kann, sitzt er beim ersten Donner am liebsten auf dem Schoß o:)

 

Auch als alter Hund kann Hund ein Kindskopf sein

 

Auch heute noch spielt Brutos mit seinem Ball, ist eine Wasserratte durch und durch, er liebt sein Essen und seine Hundekumpels. 15 km am Fahrrad laufen, in den Pausen Ball spielen oder eine Runde durch den Bach toben ist auch heute noch kein Problem für ihn.

Wir hoffen auf viele weitere schöne Jahre zusammen mit dem Buben 😉

 

Unterwegs mit Brutos, Nelly und dem Fahrrad

Unterwegs mit Brutos, Nelly und dem Fahrrad

 

Eine kleine Episode – geschehen eine Woche vor dem 11. Geburtstag von Brutos:

 

Wir befinden uns auf unserer Fahrradrunde und haben bereits gut zwei Drittel der Strecke hinter uns. Also rund 12 Kilometer mit unterwegs Bällchen suchen etc.  Ein schöner Wiesenweg am Waldrand führt uns zurück zum Dorf. Nelly und Brutos laufen frei mit mir am Fahrrad als uns einer unserer Jäger mit dem Auto entgegenkommt. Ein „Stop“ – beide Hunde stehen und der Jäger fährt einen Bogen um uns herum.

Dabei wurde wohl ein Reh im Gebüsch neben uns aufgeschreckt, welches wenige Meter vor uns aus dem Dickicht sprang. Ein lautes und energisches  „Steh“ wirkte und Brutos, der erst angesetzt hatte hinterher zu rennen, blieb stehen. Um Nelly muss ich mir in solchen Situationen keine Gedanken machen, denn sie bleibt sofort stehen, da Frauchen ja nicht mitkommt 😉  Der Jäger drehte sich im Auto um und gab mir Zeichen seiner Begeisterung, dass die Hunde hören. Er fuhr weiter quer über die Wiese zu einem Jägerstand, der wohl beim letzten Sturm umgefallen war.

Ich fuhr mit dem Fahrrad ebenfalls weiter und forderte die Hunde auf mitzukommen. Rund 20 Meter weiter senkte mein Brutos die Nase und gab Gas….ich kenne diese Haltung – Fuchsspur! Das ist die Situation bei der mein großer schwarzer Hund keine Ohren hat……….er flog förmlich über die Wiese……runter bis zum Bach, ein Sprung und drüber, weiter über die Wiese, hoch bis zum Acker, im Tiefflug den Ackerrand entlang……der Jäger von kurz zuvor erschrak so sehr, dass er rückwärts wieder in sein Auto sprang….. mein Großer wendete, donnerte wiederum den Ackerrand in die entgegengesetzte Richtung entlang. Weiter über die Wiese zurück zum Bach, den Bach entlang in Richtung Dorf, umgedreht und wieder in die Gegenrichtung. Das Ganze in Fluggeschwindigkeit!!!

Gut 10 Minuten später kam er noch immer in vollem Tempo an und stand neben mir….das waren dann wieder einige neue graue Haare, doch er schaute mich mit dem Blick an: „Frauchen? Was nicht in Ordnung? Bin doch da…“  Ja so ist er………

 

Brutos und Freundin Nelly mt den Spielringen

Brutos und Freundin Nelly mt den Spielringen

Notfall mitten in Deutschland

An alle Hundefreunde – ein dringender Notfall bittet um Ihre Aufmerksamkeit!!

Wir haben leider einen schlimmen Fall hier über die Pfoten-Hotline …….. es geht eigentlich um eine Bekannte, die ich schon einige Jahre als sehr engagierte Tierschützerin kenne.

Sie flehte mich an für ihre beiden Tierschutzhunde bitte einen schönen neuen Platz zu suchen…

Sie hatte damals meinem spanischen Pflegehund unter die Pfoten gegriffen, als dieser an der Hüfte und am Knie wegen eines Kreuzbandrisses operiert werden mußte. Sie selbst hat 2 kranke Hunde aus dem Tierschutz im laufe der Jahre übernommen und ihnen ein wundervolles Zuhause geboten – doch dies steht jetzt auf der Kippe!

Leider kann ich im Moment selbst nicht helfen, da meine beiden Schwarzen vor Kurzem ihre Goldakupunktur bekommen haben und Nelly weiter therapiert wird wegen ihrer schlimmen Knochen und Gelenke. Gerne würde ich in diesem Fall helfen, wenn ich es nur könnte.

Vielleicht kann ich auf diesem Weg helfen, denn ich fühle mich selbst sehr schlecht, da mein Pflegi von ihr Hilfe erhalten hat und ich kann jetzt so gut wie nichts tun…

Boy war damals unser absoluter Notfall-Hund

Boy war damals unser absoluter Notfall-Hund

Was ist passiert? Wie kam es zu dem Notfall?

Zuerst hat sie unverschuldet die Arbeit verloren im letzten Spätsommer, sie mußte von ALG leben und hat sich krumm gemacht um eine neue Arbeit zu finden, denn von ALG war es nur vorübergehend möglich die Miete, das Auto und den Unterhalt für die beiden Hunde zu berappen. Da die Wohnung zu teuer ist, bekam sie über ALG nur einen Bruchteil der Kosten und so bauten sich im Dezember und Januar die ersten Mietschulden auf. Den Vermieter konnte sie aber vertrösten, da sie über die ganzen Jahre hinweg immmer eine zuverlässige Mieterin war und sie für Februar endlich neue Arbeit gefunden hatte.

2 Tage bevor sie hätte anfangen sollen, knallte ihr ein Betrunkener Autofahrer ins Auto und alle Hoffnung war dahin. Schnell erfuhr sie von der Polizei, dass das Fahrzeug des Unfallverursachers nicht mehr versichert war und dort nichts zu holen sei. Das wars dann wohl.

Knapp 30 km zur neuen Arbeitsstelle sind im ländlichen Bereich nicht ohne Auto zu bewältigen. Der neue Chef hat sogar noch Kulanz gezeigt und hat mit ihr zusammen den Vertrag auf den 1.03. als Arbeitsbeginn abgeändert, aber es nutzt nichts. Sie ist 58 Jahre alt, derzeit ohne Arbeit und alleinstehend, keine Bank der welt gibt ihr einen Kredit um ein relativ altes Auto zu reparieren (geschätzte Kosten für die Reparatur liegen bei  1.000 bis 1200 Euro/Angebote liegen vor ). Dass das Fahrzeug bis zum Unfall sehr gut gepflegt wurde und wenig Kilometer hat, interessiert niemanden.

Fakt ist:

Ohne Auto keine Arbeit, ohne Arbeit fliegt sie aus der Wohnung und kann auch die Hunde nicht mehr versorgen. In Sachsen steht ihr als Einzelperson eine 40 qm Wohnung zu, das ist mit 2 relativ großen Hunden nicht realisierbar, sofern überhaupt auf die Schnelle eine Wohnung mit Hundehaltungserlaubnis zu finden wäre.

Die Hunde nimmt kein Tierheim auf, da einer zumindest zu alt ist und weder die Hunde, noch die Bekannte würde die Trennung verkraften, da bin ich absolut sicher.

Menno, wenn ich könnte, ich würd ihr so gerne helfen, aber vor Jahresende gehen bei mir auch maximal ein paar Euro und das ist ein Tropfen auf den heißen Stein.

Er und sein Dobi- Kumpel sollte nicht zum Notfall werden...

Er und sein Dobi- Kumpel sollte nicht zum Notfall werden…

Frage an Euch – macht Ihr mit und helft mit 1 oder 2 Euro? Wenn das alle machen, machen wir 2 Hunde und einen Mensch in Deutschland glücklich. Natürlich gibt es überall jede Menge Leid, aber das gibt es leider auch gleich vor der Haustüre…

Sie sagte mir ausdrücklich, sie will auf keinen Fall was geschenkt haben, wenn dann möchte sie alles am Jahresende zurückbezahlen …

Ich bitte Euch alle, überlegt bitte ob Ihr eine Idee habt – bitte per PN/e-Mail an mich!!!!

Wer einfach so helfen möchte, findet einen PayPal-Spendenbutton rechts auf unserer Seite (Pfoten-Hotline.de) Bitte angeben „Spende Gerdi P.“ und Eure Mail-Adresse, damit sie die Rückzahlung am Jahresende vornehmen kann.

Danke für Eure Aufmerksamkeit und evtl. für Eure Hilfe!

Guten Morgen!

Ich habe nun die Aufgabe, die Aktion zu stoppen!

Erfolg 0, außer den 10 Euro von mir, war kein Mensch bereit, auch nur einen Cent beizusteuern.

Trauriges Ergebnis: das kleine Häuschen ist bis Ende nächster Woche zu beräumen, der Job ist weg und die Hunde sollen nicht an gebrochenem Herzen sterben müssen. Ich kann die Entscheidung verstehen. Schwierige Hunde in dem Alter, der Größe und der Rassen sind nicht vermittelbar und würden irgendwo in einem Tierheimzwinger (wobei diese sie nicht als Abgabetiere aufnehmen) qualvoll enden.

Sorry, ich habe einen dicken Kloß im Hals und werde einige Zeit benötigen….

Danke an Alle, die geteilt haben………bis bald mal wieder hier an dieser Stelle.

Weihnachtsgewinnspiel – Hundegeschichten und Tiergeschichten!

Unser Weihnachtsgewinnspiel – Hundegeschichten ist zu Ende

Unser Gewinnspiel - Hundegeschichten ist beendet

Unser Gewinnspiel – Hundegeschichten ist beendet

Die Resonanz war leider nicht so wie wir uns das vorgestellt haben, schade eigentlich. Wahrscheinlich sind doch viele Hundebesitzer dem vorweihnachtlichen Einkaufsstress zum Opfer gefallen 😉

Wir bedanken uns um so mehr bei den wenigen fleissigen Schreibern, die uns ihre Tier- und Hundegeschichten geschickt haben. Schöne, traurige und auch lehrreiche Geschichten, die allesamt zum Nachdenken anstoßen, bereichern inzwischen unseren Horizont.

Die Gewinner unseres Weihnachtsgewinnspiels stehen fest!

Platz 1  hat die schöne Hundegeschichte mit Happy End  „Eine wahre Geschichte“  erreicht

Platz 2  geht an die Frettchennothilfe für die wunderschöne „Geschichte des Frettchens Schmuddel“

Platz 3 erzielt die sehr traurige Hundegeschichte: „Leider war ich nur ein Hund….

Wir wünschen viel Spaß und viel freude an den Gewinnen und freuen uns natürlich jederzeit über neue Hundegeschichten und Tiergeschichten!
Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern unseres HundegeschichtenGewinnspiels!

Gratulation an die Gewinner von Robbie

Gratulation an die Gewinner von Robbie

Bernstein als Alternative gegen Zecken beim Hund

Zecken beim Hund – was tun?

Mehr als lästig sind die kleinen Krabbeltierchen, die sich nicht nur bei kühlen Temperaturen in den Pelz unserer Hunde setzen. Sie beissen sich in die Haut und saugen sich voll Blut. Zecken am Hund sind nicht nur lästig und eklig sondern sie können auch schwerwiegende Krankheiten übertragen. Tierärzte bieten inzwischen gerne Impfungen gegen Borreliose an, deren Sinn oder Unsinn sehr umstritten ist. Sicher ist, dass inzwischen in manchen Gegenden sehr häufig Borrelioseerkrankungen auftreten, in anderen Gebieten sind die Fälle eher selten.



Ziehen Sie eine Impfung in Erwägung, sollten Sie sich über die etwaigen Nebenwirkungen im Klaren sein. Oft stehen Impfrisiko und Nebenwirkungen kaum in Relation zum tatsächlichen Infektionsrisiko. Grundsätzlich macht es mehr Sinn den Hund gegen Zecken zu schützen als ihn gegen Borreliose impfen zu lassen – informieren Sie sich auf jeden Fall bei der Borreliose-Initiative bevor Sie Ihren Hund den Nebenwirkungen einer sinnlosen Impfungen aussetzen.

Zecken - ein leidiges Thema nicht nur in ländlichem Umfeld

Zecken – ein leidiges Thema nicht nur in ländlichem Umfeld

Schutz gegen Zecken beim Hund – welche Möglichkeiten machen Sinn?



Haptsächlich in ländlichen Gebieten, aber auch auf den städtischen Wiesen können Hunde von Zecken befallen werden. Manchmal denkt man, es werden immer mehr. Selbst im Winter bei Dauerfrost brachten meine Hunde immer wieder Zecken mit nach Hause. Vermutlich werden Zecken immer resistenter.


Vermeintlich super wirkende Mittel zum Schutz vor Zecken beim Hund werden massenhaft angeboten. Doch was macht Sinn und was nicht? Was hilft wirklich noch gegen Zecken? Immer häufiger höre ich von anderen Hundehaltern, dass auch die Chemiekeulen vom Tierarzt versagen.


Nicht nur der Fachhandel sondern auch die Tierärzte überhäufen uns förmlich mit Angeboten und erklären uns gleichzeitig welchem Risiko wir unsere Hunde aussetzen, wenn wir das Mittel nicht kaufen. Über die Inhaltsstoffe und deren Wirkung wird dabei leider nicht aufgeklärt. Beispielsweise werden Sprays und Tropfen auf Basis von Nervengiften als „total harmlos“ beschrieben. Komisch, dass in der Packungsbeilage etwas von Plastikhandschuhen für die Anwendung steht. Sollten Kinder, die den Hund nach der Anwendung anfassen in diesem Fall nicht auch mit Schutzhandschuhen ausgestattet werden? Und warum eigentlich? Sind diese Mittel etwa doch nicht so harmlos?

Zecken beim Hund - auf die Inhaltsstoffe der Mittel und deren Gefährlichkeit sollten Sie genau achten

Zecken beim Hund – auf die Inhaltsstoffe der Mittel und deren Gefährlichkeit sollten Sie genau achten

Inzwischen werden unzählige alternative „Zeckenschutzmittel“ auf dem Markt angeboten, die zumindest keine Giftstoffe enthalten, die dem Hund erhebliche Schäden zufügen können. Eins davon ist jedoch Knoblauch, wovor ebenfalls gewarnt werden muss. Auch Knoblauch ist für Hunde giftig. Hier ist die Menge entscheidend, doch wieviel benötigt man um Zecken abzuwehren und ab welcher Dosis ist der Knoblauch gerade für Ihr Tier giftig? Dies auszuprobieren kann gegebenenfalls sehr gefährlich sein.


Kokosöl, Geraniumöl, Neemöl, Teebaum, Citronella……..sind Bestandteile diverser Sprays, Spot ons etc. die angeboten werden. Unsere Erfahrung hat immer wieder gezeigt: was beim einen Hund hilft, muß beim anderen noch lange keine Wirkung zeigen. Richtig schwierig wird es bei Hunden, die sich gerne und viel im Wasser aufhalten. Ist das Öl oder Spray agbewaschen hat es sich erledigt mit dem Schutz gegen Zecken. Von Bernstein gegen Zecken beim Hund hatte ich schon mal was gelesen allerdings nicht wirklich ernst genommen.


Ich persönlich habe es die letzten Jahre immer so gehalten, dass ich ein Naturprodukt benutzt habe. Natürlich mit dem Wissen, dass ich nach dem Baden die Hunde absuchen muss um die krabbelnden Zecken aus dem Fell zu pflücken. Diesen Aufwand scheute ich nicht um im Gegenzug meinen Hunden schädliche Substanzen wie Nervengifte zu ersparen.  In den aktiven Zeckenzeiten (Herbst und Frühjahr) habe ich den Hunden zusätzlich Cistus icanus zur zur Stärkung des Immunsystems verabreicht. Dies sorgte für Entlastung und der Zeckenbefall reduzierte sich erheblich.

Feucht und warm, da fühlen sich Zecken richtig wohl.

Feucht und warm, da fühlen sich Zecken richtig wohl.



In diesem Jahr fühlen sich die Zeckentierchen offensichtlich richtig wohl. Viel Feuchtigkeit im Frühsommer, danach sehr warm. Dazu kommt bei uns sicherlich noch, dass die Hunde nicht mehr die jüngsten und  dadurch etwas anfälliger sind was Zecken betrifft. Ich forschte also wieder nach neuen Möglichkeiten meine Hunde zu schützen und stieß dabei auf Bernstein.

Bernstein gegen Zecken beim Hund

Ich war auf diverse Angebote aufmerksam geworden, die den Erfolg von Bernsteinketten gegen Zecken beim Hund lobten. Also – nun wollten wir genauer wissen! Da ich 5 verschiedene Wuffels als Tester hier habe und wir in einer sehr Zeckenreichen Gegend leben, sollte unser Testergebnis einiges aussagen können.


Ich setzte mich mit Frau Dröse von Amberdog® in Verbindung, die mich sehr nett und ausführlich beriet. Noch während des Gespräches bestellte ich via Online-Shop die Bernsteinketten für meine 5 Wuffels.


Ganz ehrlich? Ich hatte gehofft, dass ich zukünftig weniger Zecken aus dem Fell meiner Hunde sammeln muss, eventuell seltener vollgesaugten Exemplare vorfinde – an eine gänzliche Zeckenfreiheit hatte ich weder geglaubt noch hatte ich dies irgendwie erwartet.

Bernstein gegen Zecken beim Hund - beste Erfahrungen mit Bernsteinketten!

Bernstein gegen Zecken beim Hund – beste Erfahrungen mit Bernsteinketten!



Inzwischen tragen meine Hunde seit gut 14 Tagen ihre hübschen Bernsteinketten. Absichtlich habe ich mit diesem Bericht bis heute gewartet, da ich dachte, ich müsste doch ein paar Zecken irgendwie finden. Da sind sie, denn ich hatte immer nach den Spaziergängen mehrere Exemplare von meinen Jeans gepflückt. Bei den Hunden habe ich die ganzen 14 Tage eine einzige Zecke gesehen. Diese eine Zecke irrte etwas planlos auf Brutos Fell umher – das wars. Unfassbar! Und das ohne jegliche Nebenwirkungen, ohne jegliche Chemie!


Ob dies bei jedem Hund so super funktioniert, kann natürlich kein Mensch voraussagen, aber bei meinen 5 Waus ist absolute Zeckenruhe eingekehrt.

Bei allen Hunden funktioniert der Schutz gegen Zecken - genial!

Bei allen Hunden funktioniert der Schutz gegen Zecken – genial!

Fragen zum Schutz vor Zecken beim Hund? Wir sind rund um die Uhr für Sie und Ihren Hund erreichbar!