Goldakupunktur bei HD, Spondylose und Arthrose beim Hund

Goldakupunktur bei Nelly und Brutos in Falkensee bei Berlin

 

Der Termin für die Goldakupunktur bei Nelly und Brutos stand für den 16. August 2012. Warum und wie wir uns für die Goldakupunktur entschieden haben, konnten Sie bereits in unserem Artikel „Goldakupunktur als Alternative – wenn die herkömmliche Schulmedizin keinen Rat mehr weiß“ lesen.

Nelly und Brutos sind eigentlich zwei Wirbelwinde

Nelly und Brutos sind eigentlich zwei Wirbelwinde

Es sollte ein langer Tag für uns werden, denn ich war von Herrn Rosin auf einen Zeitrahmen von rund 4 Stunden für die Behandlung beider Hunde vorbereitet worden. Für Hin- und Rückfahrt plante ich zusätzlich jeweils 2 Stunden ein. Der Tag sollte aber nicht nur anstrengend sondern auch sehr spannend und interessant werden.

In Falkensee angekommen, durfte zuerst Nelly entlang der kleinen Anliegerstrasse zeigen wie sie in den diversen Gangarten laufen konnte. Herr Rosin und eine seiner Mitarbeiterinnen notierten alle Auffälligkeiten. Anschließend wurde ein umfangreicher Fragenkatalog mit mir gemeinsam besprochen und ausgefüllt. Mir wurde die Goldakupunktur beim Hund noch mal genauestens bzgl. ihrer Wirkungsweise erklärt. Danach ging es mit Nelly in den Behandlungsraum wo sie von Herrn Rosin entlang der Wirbelsäule, der Muskulatur und den Gelenken abgetastet wurde.

Hier können Sie sehen wie die Diagnostik durchgeführt wird:

Nun erhielt Nelly ihre Narkose und es wurden die nötigen Röntgenbilder erstellt. Währendessen wurde Herr Rosin und ich aufgefordert den Behandlungsraum zu verlassen.  Die Wartezeit nutzte Herr Rosin um alle meine Fragen, die mir noch so durch den Kopf gingen, zu beantworten.

Zurück im Behandlungsraum wurden mir alle Röntgenbilder von Nelly detailliert erklärt und teilweise eine Aufnahme eines gesunden Hundes danebengelegt um besser nachvollziehen zu können wo die Probleme liegen. Erschreckend sah Nellys Wirbelsäule aus, was von dem zuvor behandelnden Tierarzt so nicht erkannt wurde. Der Teil der des Rückens wurde dort nicht geröntgt:

Wirbelsäule von Nelly vor der Goldakupunktur

Wirbelsäule von Nelly vor der Goldakupunktur

Bereits an dieser Stelle war ich froh mit meinen Hunden bei Herrn Rosin und seinem Team zu sein, denn auch die HD wurde bei Nelly bis dahin nicht erkannt. Der Verdacht auf einen Bruch des Wirbelfortsatzes, auf den ich bereits im vorangegangenen Artikel einging, bestätigte sich ebenfalls mit Hilfe der digitalen Röntgenbilder.

Die Diagnose bei Nelly klang dementsprechend niederschmetternd: hochgradige Spondylose, mittelschwere HD, mittelschwere Arthrose im rechten Ellbogen und dieser Bruch des Wirbelfortsatzes im Bereich des Brustwirbels.

Sollte die Goldakupunktur meiner Nelly helfen können?

 

Ich durfte während der Behandlung bei meiner Nelly bleiben. Herr Rosin erklärte während seiner Arbeit jeden Handgriff. Er war sich sicher, dass die Goldakupunktur Nelly zu einem weitestgehend schmerzfreien Leben verhelfen würde. Er gab zu bedenken, dass es zukünftig gute aber auch schlechtere Tage geben könnte und Nelly aufgrund des fortgeschrittenen Stadiums der Gelenkprobleme, immer mal wieder Schmerzmittel benötigen könnte. Ich fand diese Aussage sehr ehrlich, wobei ich vorwegnehmen kann, dass Nelly seitdem keine Schmerzmittel mehr erhalten hat und sie schont sich schon lange nicht mehr.

Bei anderen Tierärzten, welche die Goldakupunktur anbieten,  erhielt ich die Auskunft, dass man seinen Hund hinbringt und einige Stunden nach der Behandlung wieder abholt. Ich sprach Herrn Rosin darauf an und erinnere mich noch sehr gut an seine Stellungnahme dazu: „Woher wollen Sie denn wissen ob das Gold wirklich in Ihrem Hund drin ist? In dem Fall kann auch entweder nichts gemacht worden sein oder sonstiges in Ihren Hund injiziert worden sein – Sie sehen es ja nicht!“

Nelly nach der Goldakupunktur

Nelly nach der Goldakupunktur

Nelly war nach der Behandlung schnell wieder ansprechbar, sie torkelte sogar schon fast alleine zum Auto. Dort durfte sie sich nach der Behandlung in Ruhe ausschlafen solange Brutos an der Reihe war.

Goldakupunktur beim alten Hund

 

Da mein Brutos zu dem Zeitpunkt knapp 9,5 Jahre alt war, sprach ich Herrn Rosin im Vorfeld auf ein eventuelles Narkoserisiko an. Er räumte meine Bedenken dahingehend aus, dass die Narkose nicht so stark war wie bei einer „herkömmlichen“ Operation sei.  Außerdem wird der Hund während der Behandlungszeit bzgl. Kreislauf und Herztätigkeit überwacht. Dementsprechend sah ich die möglichen Nebenwirkungen für wesentlich geringer an als bei einer dauerhaften Schmerzmittelgabe. Sehr schön sagte Herr Rosin: „auch ein alter Hund hat einen Anspruch auf ein schmerzfreies Leben“.

Das wünschte ich mir natürlich für meinen großen Buben, der bis dahin sausen konnte wie ein Wirbelwind, allerdings beim Aufstehen nach der Ruhephase immer mehr Probleme zeigte.

Brutos, die Wasserratte des Rudels

Brutos, die Wasserratte des Rudels

Die Röntgenbilder von Brutos ließen eindeutig eine Spondylose und HD erkennen. In der Tierarztpraxis in der wir zuvor waren, konnte interessanterweise die HD nicht festgestellt werden. Herr Rosin merkte an, dass er leider sehr häufig Fälle für die Goldakupunktur in der Praxis hätte, bei denen die im Vorfeld erstellten Diagnosen nicht stimmen.

Genau wie bei Nelly war ich bei Brutos während der Diagnose und Behandlung anwesend und mir wurde alles genau erklärt. Trotz seines Alters war auch er unmittelbar nach der Behandlung wieder so fit, dass er selbst zum Auto gehen konnte.

Nachdem die Nachuntersuchungstermine vereinbart waren, machte ich mich mit den beiden Wuffels auf den Heimweg. Zuhause angekommen wollten Nelly und Brutos schon wieder Bäume ausreissen. Ich hatte alle Hände voll zu tun die Beiden zu bremsen. Selbst der Hunger stimmte schon wieder – von Nachwirkungen der Narkose keine Spur. Für die nächsten Tage war Leinengang im Schritt verordnet, damit sich die Muskeln wieder an einen normalen Gang gewöhnen können. Das sollte sehr schwer werden bei den beiden Wirbelwinden…….

Brutos nach der Behandlung - er erzählt Lara was er erlebt hat

Brutos nach der Behandlung – er erzählt Lara was er erlebt hat

Die Goldakupunktur haben beide Hunde problemlos weggesteckt. Unmittelbar nach der Behandlung konnte ich feststellen, dass sich das Gangbild besserte und es von  Tag zu Tag schwieriger wurde die „Bremsen“ bei den Beiden zu ziehen.

Am 30. August 2012 hatten wir den ersten Termin für die Nachuntersuchung. Dieser fiel rundum positiv aus und ich war gespannt und zuversichtlich bezüglich dessen was noch kommen sollte. Brutos und Nelly durften nun nach dem „Warmlaufen“ im Schritt wieder ein wenig frei laufen.

.... und schon wieder muß die Nase überall rein.... ;-)

…. und schon wieder muß die Nase überall rein…. 😉

Wie es den Beiden ein Jahr nach der Goldakupunktur geht, lesen Sie in unserem nächsten Artikel……

Für Fragen bzgl. der Goldakupunktur und den inzwischen gewonnenen Erkenntnissen, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Advertisements

Auch Hunde können krank werden

Nicht nur wir Menschen werden krank und fühlen uns mal unwohl, haben uns Bein vertreten, den Magen verdorben, bekommen mit zunehmendem Alter Arthrose, Verdauungsprobleme, Allergien oder gar Krebs.

Nelly nach TA

Bei unseren Hunden ist es immer sehr schwer Krankheiten möglichst frühzeitig festzustellen, da sie uns nicht sagen können wo es zwickt und zwackt. Auch sind Hunde von Natur aus „hart im Nehmen“, denn die Natur hat vorgesehen, dass sie so lange es irgendwie geht „einsatzfähig“ bleiben.  Ein Hund wird nie, wie wir Menschen jammern oder mit seiner Krankheit hadern – er wird immer das Beste daraus machen.

Nun zeigt unser Hund, dass er sich mies fühlt, hat Fieber oder humpelt stark. Was nun? In den meisten Fällen heißt es dann „ab zum Tierarzt“. Natürlich kann man kleinere Blessuren, wie einen leicht angerissenen Pfotenballen oder eine Schramme, die öfter mal beim Hund vorkommen, selbst mit Hausmittelchen behandeln, aber wenn unklar ist, was dem Tier fehlt, sollte man dies abklären lassen.

Häufig geht genau hier das große Problem los. Das erste Problem stellen die Finanzen dar, denn Tierärzte wollen in den allermeisten Fällen Bargeld und das sofort beim Besuch der Praxis. Häufig wrird dann erstmal eine Standard-Behandlung angesetzt ohne das Tier genauer zu untersuchen. Die Antibiotika-Spritze, das Entwurmungsmittel und ein Schmerzmittel liegen vermutlich schon für jeden Patienten bereit. Wird das Ganze in den nächsten Tagen nicht besser, sollte man einfach wiederkommen. In den meisten Fällen erstellt der Tierarzt keinerlei Diagnose „nichts schlimmes, machen Sie sich keine Sorgen, warten wir mal ab“ – so die Worte um den Hundehalter zu beruhigen. Begründet wird dieses Vorgehen meist damit, dass man für den Hundehalter Geld sparen möchte.  Doch eine Behandlung ins Blaue hinein hilft nicht, wenn es sich um eine ernstere Erkrankung handelt. Ergo:  Geld wurde nur vom Tierarzt gespart, da nun weitere Besuche folgen müssen.

Brutos

Ich erinnere mich an einen Hund, der mit einer angehenden Niereninsuffienz einfach mal kurz eine Entwurmung reingeschoben bekam. Da der Hund nicht fressen wollte und abgemagert war, wurde entschieden, dass er Würmer haben müßte. Letztendlich hat er das nicht überlebt. Eine Diagnose wurde natürlich im Vorfeld nicht erstellt. Traurig!

Wohl dem, der einen wirklich guten Tierarzt hat, der verantwortungsbewußt und kompetent seiner Arbeit nachgeht und diese nicht nur als „irgendeinen Job“ sieht. Als Hundehalter sollte man sich bewußt sein, dass man keinen „Gott in weiss“ vor sich hat sondern einen Dienstleister, den man teuer bezahlt. Man sollte dementsprechend Ansprüche an seinen Tierarzt stellen.

Diesbezüglich hat die österreichische Tierärztin Dr. med. vet. Jutta Ziegler ein sehr gutes Buch geschrieben, welches eigentlich jeder Hunde- und Katzenhalter unbedingt lesen sollte. Hier werden Problematiken aufgezeigt, an die man beim Tierarztbesuch nicht immer denkt, die aber für die Gesundheit unserer Tiere sehr wichtig sind.

Ein echtes „must have“ für Hundehalter:

Schwarzbuch Tierarzt

Ein weiterer Artikel zum Thema „Tierarzt“ mit Beispielen auf den Folgeseiten:

Problem Tierarzt