Nelly, alte Dame mit Gelenkproblemen

Nelly, die kleine Kämpferin trotzt auch im hohen Alter ihren Gelenkproblemen

Der nasskalte Herbst und der Winter sind immer die schwierigste Zeit für Nelly, bedingt durch ihre Gelenkprobleme. Leider hatte sie im Spätherbst zusätzliche Probleme mit dem Stoffwechsel, vermutlich als Folge einiger Medikamente, die sie vorübergehend nehmen musste. Dies sieht man momentan noch extrem an der Figur :((( aber wir arbeiten dran, was bei Frau „Gefräßig“ nicht so wirklich einfach ist ;)…… aber die bevorstehende Badesaison wird sicherlich helfen einiges zu richten.

Nelly – Gelenkprobleme beim Hund

Madame Nelly dürfte inzwischen ca. 12 bis 13 Jahre alt sein (genau weiß man das leider nicht, da sie im Spätsommer 2007 an einem Baum angebunden gefunden wurde) und das, nachdem man bereits im Sommer 2012 dachte, das wars gewesen.

Bereits 2008 durfte Nelly vom Tierheim Recklinghausen zu mir umziehen. Außer dass sie charakterlich anfangs nicht gerade eine einfache Hündin war, zeigte sie sich ausdauernd, sehr sportlich, rassetypisch hibbelig und kraftvoll.

Im Sommer 2012 kam auf einen Schlag (ich vermute noch immer einen, vom Tierarzt nicht sofort erkannten Bandscheibenvorfall) die Ernüchterung. Nach diversen erfolglosen Tierarztbesuchen wegen den Gelenkproblemen entschied ich mich damals auf diverse Empfehlungen, Herrn Peter Rosin zu kontaktieren. Nach sehr vielversprechenden und umfangreichen Beratungsgesprächen entschied ich mich, Nelly bei ihm Gold akupunktieren zu lassen. Heute, knapp 5 Jahre später, kann ich nur sagen: ich würde es jederzeit wieder machen lassen und habe diese, nicht ganz billige Variante, keine Sekunde lang bereut für meinen Sonnenschein Nelly.

Gelenkprobleme beim Hund und Goldakupunktur

Obgleich die Diagnose doch sehr ernüchternd ausfiel: Spondylose, HD, Arthrose und das Wobbler Syndrom (HWS) folgte dann prompt im Januar 2013. Auch dies wurde von Herrn Rosin sehr erfolgreich mittels Gold behandelt. Für mich persönlich DIE Alternative für jeden Hund mit Gelenkproblemen, denen man die Nebenwirkungen der Schmerzmittel ersparen möchte.

Durch die vorgenommene Goldakupunktur haben wir das Glück, keine weiteren Entzündungsprozesse in den Gelenken bekämpfen zu müssen, ebenfalls haben wir keine Gelenkschmerzen, die uns zusätzliche Sorgen bereiten. Womit Nelly zu tun hat, sind diverse Muskelverspannungen, die durch eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit des rechten Ellbogens und der Hüftgelenke gegeben ist und schubweise neurologische Störungen bedingt durch die Spondylose. Doch nach wie vor besteht Nelly auf ihren täglichen Spaziergang, der eben altersbedingt langsamer geht als noch vor Jahren…..dreimal täglich wird das große Grundstück kontrolliert und umrundet……..Mäuschen buddeln und Fröschchen jagen muss auch noch zwingend sein 🙂

Um der kleinen Kämpferin trotz massiven Gelenkproblemen auch heute noch dieses süße Lächeln zu ermöglichen, haben einige super engagierte Menschen mitgeholfen bzw. helfen auch heute noch mit, denen ich an dieser Stelle von ganzem Herzen danken möchte:

Zu Beginn dem engagierten Einsatz der Tierheimleitung Recklinghausen, damit Nelly erstmal zu mir umziehen konnte – Danke!

Dann der super tollen Beratung, Diagnose, Behandlung und Betreuung durch Herrn Peter Rosin und seinem engagierten Team.

Der homöopathischen Beratung und Betreuung durch THP Annette Klietsch , der tierärztlichen Betreuung durch Frau Antje Lüder.

Im letzten Jahr das CT, die Beratung durch Prof. Dr. med. vet Safwat Ali Hassan und die super ausführliche Betreuung und weiterführende Beratung durch Frau Martens im Kleintierzentrum Merkurpark.

Seit März 2016 die wöchentliche Physiotherapiestunde auf die sich Nelly immer schon so süß freut…sie weiß ja schon, dass es Montagnachmittag mit dem Auto zu Frau Kerstin Pirzkall nach Dargelütz geht… :))

Danke an Frau Andrea Möhle, die sich im Spätsommer 2016 auf Basis der Bioresonanz und LiveWafe um meinen Nelly-Sonnenschein gekümmert hat.

Super lieben Dank, denn nur durch den tollen Einsatz aller Beteiligten, kann mein kleiner Sonnenschein auch heute noch laufen und lachen….wir genießen jeden Tag, der uns noch vergönnt ist!!

Nelly und Gelenkprobleme beim Hund

Vielleicht auch ein Appell an alle Hundehalter, die einen Hund mit Gelenkproblemen haben – es gibt heute so viele Möglichkeiten – aufgeben ist die letzte Alternative. Ihr Hund wird es Ihnen danken!

Advertisements

Goldakupunktur im August 2012 – Nelly und Brutos heute

Nelly und Brutos sind hier in unserem Blog schon bekannt – beide erhielten im August 2012 ihre Goldakupunktur bei Herrn Rosin in Falkensee bei Berlin.

In nachstehendem Film kann man beide Hunde sehen, wie sie heute beim Spaziergang unterwegs waren…..verzeiht die schlechte Tonqualität, aber es war sehr windig am heutigen Tag……

 

Hundeschlafplätze von „Hunde im Yin & Yang“

Fit & Vital mit Viscoschaum – orthopädische Hundeschlafplätze von Hunde im Yin & Yang

 

Viele unsere Hunde leiden mit fortgeschrittenem Lebensalter an unterschiedlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die Gelenke zeigen Arthrose oder andere Verschleißerscheinungen und machen unseren Begleitern auf vier Pfoten das Leben nicht immer leicht.



Die entstehenden Schmerzen an den Gelenken,  der Wirbelsäule, Blockaden und Muskelverspannungen sind nicht nur für uns, sondern auch für unsere Tiere hinderlich und schränken den gemeinsamen Alltag stark ein. Schmerzen mindern die Lebensqualität beträchtlich und aus gemeinsamen entspannenden Spaziergängen kann ein anstrengender, unangenehmer Weg werden, bei dem jeder einzelne Schritt Überwindung kostet.

Orthopädische Hundeschlafplätze auch zur Vorbeugung

Orthopädische Hundeschlafplätze auch zur Vorbeugung

Vitalität und Lebensfreude für den Hund

 

Das ist das Bestreben von  Dunja Jaeckel Inhaberin von  Hunde im Yin & Yang mit dem Ziel, orthopädische Schlafgemächer für Vierbeiner herzustellen. „Unser Anliegen ist die Vitalität, Leidenschaft, Aktivität und Lebensfreude aller Hunde“, Diesen Luxus bekommt der fellige Träumer nur, wenn er gesund schläft. Ob Matratzen, Matten, Trauminseln oder Betten nach Maß, – jeder Ruheplatz ist rundum gesund, sieht geschmackvoll  und edel aus, stammt aus eigener Herstellung und trägt die Marke „in Deutschland handgefertigt“.

In erster Linie möchte Dunja Jaeckel den Hunden helfen, die an dauerhaften und immer wiederkehrenden Schmerzen an den Gelenken und der Wirbelsäule, an Blockaden und Muskelverspannungen leiden. Die Lebensqualität dieser Vierbeiner ist erheblich eingeschränkt und die Schmerzen führen zu einem so genannten Vermeidungsverhalten. Die Hundebetten von Yin & Yang bestehen aus einer medizinisch ausgearbeiteten Kombination aus Kaltschaum und Viscoschaumstoff, einem dauerelastischen, offenzelligen, viskoelastischen Formschaum, der eine hohe Raumdichte besitzt und immer wieder in seine Ursprungsform zurückkehrt. Durch die extrem hohe Elastizität wird dem Körper bei geringer und auch starker Gewichtsbelastung eine hervorragende Stützfunktion geboten. Der Hundekörper wird druckfrei gelagert und das Gewicht ist immer gleichmäßig verteilt. Die Druckentlastung und hohe Punktelastizität führen zu Muskelentspannung, Durchblutungsförderung und Schmerzlinderung. Der Hundekörper liegt nicht nur entspannt, sondern auch orthopädisch korrekt. Das bedeutet gleichzeitig eine längere, erholsamere Tiefschlafphase – selbst für einen Vierbeiner, der unter Arthrose leidet.

Die Schlafstätten eignen sich natürlich auch als Krankheitsprävention oder nach einer Operation. Ob krank oder putzmunter – alle Hunde haben einen erholsamen und entspannten Schlaf sowie eine traumhafte Schwerelosigkeit verdient.

Orthopädische Hundebetten sind auch geeignet für allergisch reagierende Hunde

Orthopädische Hundebetten sind auch geeignet für allergisch reagierende Hunde

Tierfreunde, die das noch nicht so richtig glauben wollen, sollten einen besonderen Service von Hunde im Yin & Yang in Anspruch nehmen. Denn die wissen was sie machen. Und sie sind überzeugt, für Ihren Hund das Beste zu bieten. Die, mit Viscoschaum von Hand hergestellten Hundeschlafplätze, sind so gut, dass Hunde im Yin & Yang  sie zum Testen verleihen. Für 14 Tage können Sie gegen ein Pfand und Übernahme der Versandkosten eine orthopädische Flexymatte bekommen. Das ersetzt zwar nicht gleich den Hundephysiotherapeut, aber es wird Ihnen die Qualität und Eigenschaften deutlich machen. Und die Vorteile, die das Material, die Funktionalität für Ihren Hund mitbringt. Apropos: Der Hundephysiotherapeut und die Hundebetten von Hunde im Yin & Yang ergänzen sich prima, da ergeben sich oft gemeinsame Ansätze.

Viele weitere Informationen rund um die Hundegesundheit, orthopädische Hundeschlafplätze und einen Artikel über das richtige Hundebett  – von Tierarzt empfohlen finden Sie unter www.Hunde-im-YinYang.de

 Gastbeitrag von © „Hunde im Yin & Yang“

HD, Spondylose und Arthrose beim Hund

HD, Spondylose und Arthrose beim Hund – was ist das überhaupt?

 

Bereits seit ewigen Zeiten sind für Hundehalter und Züchter die Diagnosen HD, Spondylose und Arthrose beim Hund so etwas wie eine Horrormeldung.

Alleine unter HD (Hüftgelenksdysplasie ) leiden Schätzungsweise 50% unserer Hunde. Vorwiegend betroffen sind mittelgroße bis große Hunde, wobei durchaus auch kleine Hunde und Katzen an HD erkranken können. Sehr unterschiedlich zeigen sich die Symptome und die Schweregrade der Krankheit.

Generell geht man von einer Vererbung dieser Entwicklungsstörung aus, deshalb wird in Deutschland in der Zucht eine HD-Freiheit gefordert, welche durch spezielles Röntgen nachzuweisen ist. Weitere Faktoren, die HD beim Hund begünstigen sind z.B.: falsche Ernährung, Übergewicht, Überlastung in der Wachstumsphase, ungünstige oder gar feuchte Schlafplätze und unangemessene Futterzusätze.

Wohl dem Hund, der bis ins hohe Alter ohne HD, Spondylose und Arthrose das Leben genießen kann.

Wohl dem Hund, der bis ins hohe Alter ohne HD, Spondylose und Arthrose das Lebe genießen kann.

Spondylose und Arthrose beim Hund unterscheidet sich kaum von den gleichnamigen Gelenkerkrankungen beim Menschen. Während Spondylose eine degenerative Erkrankung der Wirbelsäule ist, handelt es sich bei der Arthrose um eine degenerative Erkrankung der Gelenke.

Bezüglich der Ursachen beider Erkrankungen teilen sich die Meinungen der Fachleute. Entzündliche Prozesse, Verletzungen etc. scheinen oftmals ein Auslöser zu sein. Aber auch Überbelastung und ernährungsbedingte Mangelerscheinungen spielen eine Rolle bei der Entstehung von Spondylose und Arthrose beim Hund.

 

HD, Spondylose und Arthrose beim Hund – kann man vorbeugen?

 

Sicherlich kann man seinen Hund nicht immer erfolgreich vor Krankheiten schützen, aber man kann gewisse vorbeugende Maßnahmen treffen, sofern man den Hund bereits in jungen Jahren bzw. als Welpe zu sich nimmt.

Wie bereits beschrieben, ist die Ernährung ein wichtiger Grundstein fürs ganze Leben. Gerade bei HD, Spondylose und Arthrose beim Hund sollte man darauf achten, dass in der Wachstumsphase die Knochen und Gelenke nicht durch Übergewicht zu sehr belastet werden.

Übermäßiger Eiweißgehalt im Futter und unangemessene Vitamin- und Calciumgabe fördert ein zu schnelles Wachstum bzw. Fehlbildungen der Knochen und Gelenke.

Außerdem sollte der Schlafplatz für den jungen Hund mit viel Umsicht gewählt und auf Überbelastungen verzichtet werden. Beispielsweise sollte auf Dauerbelastungen, wie am Fahrrad laufen, in der Wachstumsphase verzichtet werden.

Vorsorge ist besser als später Probleme bekämpfen zu müssen

Vorsorge ist besser als später Probleme bekämpfen zu müssen

Diagnose: HD, Spondylose und Arthrose beim Hund

 

An dieser Stelle möchte ich das Beispiel meiner beiden Hunde Nelly und Brutos schildern:

Beide Hunde übernahm ich im Erwachsenenalter, Nelly aus einem Tierheim in NRW und Brutos nach der 4. Fehlvermittlung. Deshalb weiß ich nicht, was in der Wachstumsphase bei den beiden Schnuffelnasen eventuell gut oder schlecht gelaufen war.

HD, Spondylose und Arthrose beim Hund - am Beispiel von Nelly und Brutos

HD, Spondylose und Arthrose beim Hund – am Beispiel von Nelly und Brutos

Nelly war bei uns angekommen und konnte problemlos stundenlang über die Wiesen und Felder rennen. Ich staunte über die Ausdauer, Kraft und Power, die in ihr steckte. Brutos, ist schon ein älterer Herr mit inzwischen 10,5 Jahren, dennoch zeigt er sich noch als Kraftpaket.

Bei Brutos begann letztes Jahr im Frühsommer das Problem mit dem Aufstehen. War er nach einigen Minuten „warmgelaufen“ konnte er rennen wie ein junger Gott, doch das Hochstehen nach der Ruhephase machte ihm immer mehr zu schaffen. Dieses Problem verschlechterte sich von Woche zu Woche. Ich war bereits am Überlegen wann wir zum Röntgen fahren würden.

Die Überlegung nahm mir Nelly im Juni 2012 ab. Während des Spaziergangs blieb sie wie vom Donner gerührt stehen und schien sich nicht mehr bewegen zu können. Sie stürzte nicht, es war auch kein anderer Hund direkt bei ihr, also ein Rempler oder Ähnliches konnte nicht der Auslöser sein. Ich ging zu ihr und sah ihr an, dass etwas Schlimmes passiert sein musste. Nelly versuchte wieder zu laufen, was aber nur mir schleichendem Schritt funktionierte. Sie wirkte verkniffen, verspannt und total müde.

Auf dem Video kann man sehr gut erkennen, wie Nelly, die normal eher einem Flummy-Ball gleicht, sich vorsichtig und wie in Zeitlupe bewegt:

[leadplayer_vid id=“525A5D2742FC2″]

Als Notfallversorgung verabreichte ich Nelly Traumeel und Zeel, was ihr auch ein wenig half. Sie lief am nächsten Tag besser, aber humpelte vorne rechts. Ich vermutete als Ursache noch immer eine Verstauchung oder Zerrung. Am Folgetag verschlimmerten sich die Symptome und ich vereinbarte einen Termin beim Tierarzt.

Nach diesem Termin kam ich mit Nelly und Brutos vollkommen deprimiert aus der Praxis des Tierarztes. Während der Fahrt nach Hause hörte ich immer und immer wieder die Diagnosen des Arztes: HD, Spondylose, Arthrose….HD, Spondylose ….. Schmerzmittel und und und – ich wusste nicht ob ich gleich losheulen sollte.

Der rechte Ellbogen von Nelly - die erste Röntgenaufnahme

Der rechte Ellbogen von Nelly – die erste Röntgenaufnahme

Brutos erhielt Schmerzmittel, da in seinem Alter und mit der Diagnose „hochgradige Spondylose“ ohnehin nichts anderes zu machen sei.  Nelly erhielt ebenfalls Schmerzmittel und sollte in den Folgewochen Hyaluronsäure in den Ellbogen gespritzt bekommen. Arthrose beim Hund könne nicht besonders gut behandelt werden, Hyaluronsäure sei aber eine Möglichkeit, die ein wenig Erleichterung bringen könnte. Ansonsten würde sich der Ellbogen im Laufe der Zeit versteifen. Außerdem wurde bei Nelly eine „beginnende Spondylose“ diagnostiziert, was sich in dieser Form später nicht bestätigen sollte.

Um nichts unversucht zu lassen, ließ ich die besprochene Behandlung bei Nelly durchführen. 5 Wochen in Folge erhielt sie je eine Gelenkinjektion. Außerdem besorgte ich den beiden Wuffels ein Gesundheitsbettchen, was ich jedem Halter eines vorbelasteten Hundes empfehlen kann.

Die Hoffnung, Nelly irgendwie helfen zu können, gab ich nie auf...

Die Hoffnung, Nelly helfen zu können, gab ich nie auf…

[important]Dies war der Anfang einer kleinen Odyssee – wie es weiterging lesen Sie im nächsten Artikel: „Wenn die herkömmliche Schulmedizin keinen Rat mehr weiß – Goldakupunktur als Alternative“[/important]